Gut-für-dich-Karottentorte - Challange mit Liz & Jewels

Gut-für-dich-Karottentorte – Challange mit Liz & Jewels

Ich habe Claire hinten im Fahrradsitz. Sie will mit mir Hand halten. Es ist ehrlich wie im Film, nur schöner. Fast denke ich, die Filmmusik fehlt. Der Rückweg dann, nachdem ich sie bei ihrer kleinen besten Freundin abgesetzt habe, um einmal ausgiebig Zeit für Fotos zu haben, fühlt sich an wie Bungeejumping. Oder so stelle ich mir den Adrenalin-Kick vor. Bin ich denn irre? Jetzt krieg ich schon Adrenalin wegen Fotos? Oh aber das Licht MUSS halten, ich muss mich so beeilen! Heute fotografiere ich meine Torte für eine Dreier-Challange mit Liz & Jewels. Seit geraumer Zeit verfolge ich ihren Food-Fotografie-Blog. Gerade hatte ich noch keinen eigenen und nun kommt meine Torte von ihnen nachgebacken und fotografiert, zusammen mit meinen Fotos auf ihre Seite! Ich bin richtig aufgeregt! Heute wage ich mich also endlich mal wieder raus aus dem Automatikmodus, in den ich mich sonst flüchte, wenn Claire mir kaum Zeit für Fotos gibt. Automatik könnte ich nicht bringen, nachdem die beiden mir doch kürzlich im Workshop die Kniffe gezeigt haben. Und das rettet mich, das Licht wäre schon zu schlecht. Die Uhr tickt, das Licht neigt sich dem Ende und die Effekte, die das auf meine Bilder hat, bringen richtig Spaß! Bearbeitet ist nichts, davon habe ich keine Ahnung. Noch, denn bald weiht mich Lisa, aka Liz, in einem kleinen Kurs ein. Ich freue mich!

Aber jetzt zur Torte. In meiner Großfamilie lieben wir unser altes Karottentorten-Rezept. Irgendwie hatten wir die Torte aber länger nicht. Diesen Sommer gab es in meiner Schwiegerfamilie ein Fest und ich wurde gebeten etwas Schokoladiges zu backen. Seit dem ich mein Süßbedürfnis anders stille, ist das nicht mehr mein Metier also habe ich auf etwas Altbewährtes zurückgegriffen und die Familienkarottentorte ausgegraben.  Sie waren hingerissen.  Und ich war baff über die Menge Zucker. DAS hatte ich da immer rein getan? Was ich aber super fand war, wie wenig Butter hineinkommt, nämlich genau gar keine!

Zuhause juckte mir die Idee in den Fingern, eine gesündere Sorte Karottentorte zu kreieren und es gab tatsächlich mehrere Anläufe und Feste, an denen der Kuchen probiert und das Rezept diskutiert wurde, bis ich wirklich zufrieden war.

Wenn er nur für Claire und mich ist, mache ich ihn als Muffins und ohne Schokolade, so kann ich Portionen einfrieren und habe etwas für nachmittags oder als Jause parat. Dann geben wir mit Ahornsirup leicht gesüßtes griechisches Schafjoghurt darauf oder essen die Muffins pur.

Für Feste, wie für Claires zweiten Geburtstag, darf es aber schon mal dekadent mit Schokolade sein. Die Glasur schmeckt wirklich unfassbar gut! Rohes Kakaopulver enthält zudem Nährstoffe, die glücklich machen. Mit Kakaobutter kommt zwar (Kakao-) Fett dazu, aber der Geschmack ist so intensiv und ehrlich, dass eine dünne Glasurschicht reicht. Und gut für die Haut soll sie außerdem sein. Die Torte in meinem Elternhaus wurde zusätzlich zur Schokoglasur immer mit Aprikosenmarmelade bestrichen, ich nehme inzwischen Apfel-Aprikosenmus, oder Apfelmus. Für meine Zweijährige reicht das an Süße absolut und ich habe mich ja schon mit ihr vom Zucker entwöhnt (wie, lest ihr hier). Euch nenne ich im Rezept auch die Marmeladen-Variante als Option.

Den Zucker im Teig habe ich durch eine Banane und Ahornsirup ausgetauscht. Die Banane schmeckt man praktisch nicht heraus. Dafür ist die Torte jetzt noch saftiger und einfach zum Reinlegen!

Ich muss schon sagen, ich bin schwer zufrieden mit diesem Rezept! Und mein erster Biss nach all dem Fotografieren, könnt ihr euch vorstellen wie gut der war?! Mein Mann hat den Kuchen im Anschluss übrigens innerhalb von 2 Tagen fast komplett alleine weggeputzt!

Daher backe ich ihn auch lieber in einer kleineren Springform. Möchtet ihr eine normal große Springform verwenden, könnt ihr entweder die Mus- bzw. Marmeladenschicht weglassen und der Kuchen wird dünner (das ist aber nichts für euch, wenn ihr es sehr süß braucht), oder ihr nehmt einfach die doppelte Portion Teig.

Ich finde es super spannend zu sehen, was Liz & Jewels aus meiner Torte gemacht haben! Wollen wir nachsehen gehen, bevor ich vor Neugier platze? Hier können wir ihre Bilder der Torte sehen und lesen, wie es ihnen geschmeckt hat.

Dieses Video vom Oktober 2016 (2 Jahre später) zeigt euch, wie es geht!

Gut-für-dich-Karottentorte mit selbstgemachter Schokoglasur,
für eine Springform von 20cm Durchmesser

Für kleine Kinder und süß-Entwöhnte wie mich empfehle ich die kleinere Menge Ahornsirup. Für süß-Liebhaber hingegen mehr Ahornsirup und Marmelade statt Apfelmus.
Vollkorndinkelmehl, Ahornsirup und fair gehandeltes Kakaopulver erhält man im Bioladen oder Reformhaus. Kakaobutter ebenso. Sie ist gelb und liegt als Riegel oder kleine Chips im Kühlregal. Gut ist auch ein Schuss Rum im Teig.

Einkaufsliste
3 Eier
1 sehr reife Banane
180g Karotten, entsprechen 2-3 Stück
125g mit Schale geriebene Mandeln
45g Vollkorndinkelmehl
2-5 EL Ahornsirup
Backpulver, Zimt, Salz
Apfel-Aprikosenmus/Apfelmus z.B. von Bauck oder Aprikosenmarmelade zum Bestreichen (Marmelade ohne Zucker gibt’s im Bioladen)

Für die Glasur:
40g Kakaobutter ohne Zusätze
2 EL Ahornsirup, möglichst Grad A
2 geh. TL Kakaopulver, möglichst Fair Trade und kalt gepresst, z.B. von Govinda oder Naturata

Zubereitung
In zwei Schüsseln 3 Eiweiß vom Dotter trennen.
180g Karotten fein reiben, 1 sehr reife Banane mit der Gabel zu Brei zerdrücken. Beides zum Dotter geben, 2-4 EL Ahornsirup zufügen und mit dem Handmixer durchrühren.

Den Backofen auf 180 Grad Celsius vorheizen.
125g geriebene Mandeln, 45g Vollkorndinkelmehl, 1 Msp. Backpulver und 1/2 TL Zimt hinzugeben und erneut gut mixen. Das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen und vorsichtig mit einem Kochlöffel unter den Teig heben.
Den Teig in eine dünn eingeölte und bemehlte Springform von 20cm Durchmesser füllen und im vorgeheizten Ofen bei 180 Grad Celsius etwa 35 Minuten backen, oder bis der Zahnstochertest gelingt.
Nachdem er komplett ausgekühlt ist, den Kuchen in der Mitte horizontal durchschneiden. Die untere Hälfte mit Apfel-Aprikosenmus, Apfelmus oder Aprikosenmarmelade etwa 3mm dick bestreichen und die obere Hälfte wieder darauflegen.

Für die Glasur:
40g Kakaobutter in einem beschichteten Topf vorsichtig erhitzen (womöglich im Wasserdampf)  und von der Platte ziehen, sobald sie geschmolzen ist. Mit einem Schneebesen 2 EL Ahornsirup und 2 geh. TL Kakaopulver unterrühren. Die flüssige Schokolade über der Karottentorte verteilen.
Wenn die Schokoglasur bei euch sehr flüssig wird, liegt das daran, dass sie heißer wurde und wenn sie zu fest ist, um sich gut verteilen zu lassen, erwämt sie kurz ganz vorsichtig.
Voilà, mhhhh, mhhh, mhhh!

Merken

Merken

Merken

Merken

Was ich zwischen meinen Beitragen hier treibe, könnt ihr auf Facebook und Instagram verfolgen.
Ich freue mich, wenn ihr mich besucht!

Geteilter Spaß ist vermehrter Spaß!
Wenn ihr meinen Beitrag mit Freunden teilen möchtet, gelingt das über diese Buttons mit einem Klick.