Über mich

2-über mich 2Hallo, ich bin Veronika, super schön dich hier willkommen zu heißen! Mach es dir gemütlich, sieh dich um und lass dich von mir inspirieren, wie du dein Repertoire in Sachen gesunder Alltagsküche erweitern kannst, so dass du und deine Lieben davon profitieren. Wer Ideen und Unterstützung darin sucht, Kindern wie Erwachsenen Gemüse schmackhaft zu machen, Freude an der Vielfalt hat oder finden will, auf Ideensuche für tägliches Kochen ist, lecker gesünder leben oder dauerhaft abnehmen will, ist hier genau richtig.

Als Anfang dreißigjährige Mutter meiner wunderbaren 5-jährigen Tochter Claire und meines Babys Elian, liegt mein Schwerpunkt darauf, schnell, einfach und unkompliziert zu kochen und dabei das Maximum an Geschmack und Gesundheit herauszuholen. Auf Grund Claires anfänglicher Unverträglichkeiten (Kuhmilchprodukte, Geschmacks- und Farbstoffe…) und dem Bedürfnis, ihr wertvolle Lebensmittel statt schlechter Fette, Fabrikzucker und „leere“, also nährstofflose Zutaten anzubieten, habe ich auch meine Ernährung vor über 4 Jahren umgestellt. Ich verlohr 13 Kilo, Claire lernte trotz wählerischer Phasen eine ganze Bandbreite gesunder Zutaten kennen und lieben, als wären sie das Normalste der Welt, und mein Mann, dem ehemals nichts über ein Bier oder eine Cola und ein Stück Gegrilltes ging, zieht nun oft veganes oder vegetarisches Essen vor. Wir leben nicht voll vegan, aber tierische Produkte kommen hier lange nicht mehr so häufig auf den Tisch und nicht ohne genauer hinzusehen und mit Bedacht zu wählen.

Meine Kinder hauen mich jeden Tag um und erwärmen mein Herz. Meine Ansprüche an tägliches Kochen haben sich damals durch und für Claire verändert. In einer Zeit, in der Claire beunruhigend wenig aß, empfahl mir ihre Kinderärztin, wenn sie endlich etwas isst, dann sollte es etwas Nährstoffreiches sein. So begann ich, mich mit dem Thema auseinander zu setzten, Lebensmittel auszuprobieren, die mir zuvor völlig unbekannt waren. Seitdem koche ich mit viel Gemüse, guten Fetten, mit ganz anderen Kohlehydraten und habe Alternativen zu handelsüblichem, raffinierten Zucker gefunden, der nur süchtig macht. Unterwegs und im Kindergarten kennt Claire Süßkram zwar, aber in meiner Küche hat ihr Zucker noch nie gefehlt! Heute freue ich mich sehr darüber, dass sie so viele Zubereitungsarten mag. Ich schreibe das meiner, auch in schwierigen Essphasen, abwechslungsreichen und beständig gesunden Küche zu. Claire hat es uns zu Anfang da nicht leicht gemacht. Aus mütterlichem und pädagogischen Interesse (ich bin ursprünglich Montessori-Pädagogin und Lehrerin), habe ich mir viele Gedanken zu den damals sehr schwierig verlaufenen Mahlzeiten gemacht und mich entsprechend eingelesen. Letztlich sehe ich mich in der Verantwortung ihrer Geschmacks- und Gewohnheitsbildung.

Was mich betraf, ich habe in weniger als einem Jahr 13 Kilo abgenommen, die ich zuvor nie loswurde. Das war für mich revolutionär, ein völlig neues Lebensgefühl, nachdem ich so viele Jahre an Diäten gescheitert war. Es macht mich stolz, dieses Wohlgefühl erreicht und auch das Gefühl zu haben, in meiner Auseinandersetzung mit Lebensmitteln etwas wirklich Tolles gelernt zu haben, das auch anderen helfen kann. Dies hier ist keine Diät, es ist eine Ernährungsumstellung, ganz realistisch und dauerhaft durchführbar. Jetzt, so kurz nach meiner zweiten Schwangerschaft, stehe ich wieder einen anderem Punkt. Es mag eine Weile dauern, bis ich wieder in meine Lieblingshosen passe, denn Disziplin halten liegt mir nicht. Gerade deshalb bin dankbar zu wissen, dass sich mein körperliches Wohlgefühl mit der Zeit ganz automatisch wieder einpendeln wird.

Oft wurde ich darauf angesprochen, was Claire da Gutes isst und wie ich wohl abgenommen habe. Meine Schwester brachte mich Mitte 2013 auf die Idee dieses Blogs. Der Blog ist ein Thema, über das ich mir schließlich lange Gedanken gemacht habe, ehe ich mich an die Umsetzung gewagt habe. Ich hätte keine bessere Entscheiung treffen können!

Nachdem “Carrots for Claire” Weihnachten 2013 online ging, haben sich hier nicht nur Rezepte angesammelt, die wir lieben! 2015 kam mein Buch “Gesund kochen ist Liebe” in die Läden und ich bin sehr glücklich, so einen gesammelten Einblick in meine Ernährungsweise geben zu können. Es wurde zum Bestseller! Ende 2016 kam “Gesund backen ist Liebe” hinzu. Beide Bücher machen mich sehr, sehr stolz und froh.

Mit folgenden Beiträgen informiere ich für einen perfekten Start ins Thema. Ich glaube und hoffe, von hier an habe ich dich und euch glücklich angesteckt!

1) Mein reueloser Kaiserschmarrn und wie der Süßkramjunkie in mir zuckerfrei wurde
2) Sesam öffne dich! Die Basisausstattung meines Vorratschranks (Getreide und Pseudogetreide)
3) Warum Kokosöl beim Abnehmen hilft und den Körper stärkt
4) Bye, bye Kilos, mein Tagesablauf in Sachen Ernährung

In diesem Beitrag gebe ich besonderen Einblick zur Geschichte und dem Werdegang dieses Blogs:
Ein sehr persönlicher Einblick und Minestrone mit Trockenpflaumen

Ich freue mich, wenn ich mein Feuer für gesundes Kochen, Essen und Wohlfühlen auch in euch entfachen kann! Auf geht die Reise, willkommen nochmal! Ab ins Boot!

 

Merken

Merken

Merken

Merken

146 Reaktionen

  1. Eva Schneider
    Eva Schneider um · Antwort

    Guten Morgen!
    Babsi hat mir schon vor längerem von deiner tollen Idee erzählt und ich muss sagen, ich bin begeistert! Es ist wirklich sehr motivierend und super zu lesen!
    Ich freue mich schon auf viele weitere Rezepte und deine Gedanken dazu!

    Liebe Grüße und frohe Weihnachten!
    Eva

  2. Anni
    Anni um · Antwort

    Liebe Veronika, ich freu mich dass wir uns endlich kennengelernt haben. Und über all die gemeinsamen Ideen! Und Dein Blog mag ich sehr.
    herzlich, anni***

  3. Anne
    Anne um · Antwort

    … Deinen Blog entdeckt und sofort verliebt!

    Bunte Grüße aus Freiburg,
    Anne

  4. sjoe
    sjoe um · Antwort

    ich bin heute zufällig auf das blog deiner Schwester gestoßen und über sie dann zu dir!

    toll, danke für die guten Ideen und Rezepte, ich werde sicherlich einige ausprobieren, Chia-Samen habe ich mir gleich heute zugelegt (und hatte aufgrund deiner Warnung mit einem deutlich höheren Preis gerechnet, klar, günstig ist was anderes, aber gesund zählt).

    ab sofort wird hier dann Dinkelmehl einziehen und Ahornsirup. gegen Datteln bin ich leider leider allergisch (dabei sind die soo lecker, ich muss mal probieren, ob die gehen, wenn sie gebacken/gekocht wurden, das funktioniert bei Feigen nämlich), aber auch dieser Kokosblütenzucker klingt gut!
    ach genau, Quinoa brauch ich auch noch…

    LG
    sjoe

  5. Denise
    Denise um · Antwort

    Wunderbar!
    Ein toller Blog & ich komme auf jeden Fall ab jetzt regelmäßig bei Dir vorbei!

    Liebste Grüsse,
    Denise

  6. Stephie
    Stephie um · Antwort

    Hi Veronika,

    habe vorhin deinen blog entdeckt und bin begeistert von den rezepten,vor allem die chinasamen-wahnsinn waas die können!! Danke dafür!Ich selbst vertrag keinen weizen und hab dadurch erst dinken kennen und lieben gelernt.Und ich wollte ansonsten fragen ob du evt. XUCKER kennst? Weil du schreibst das du ebenfalls auf den normalen fiesen zucker verzichtest und alternativen nutzt.Neben honig und agavendicksaft(sogar mein mann nutzt ihn jetzt! Natürlich immer erst zeitversetzt zu meiner empfehlung…pfff),nutze ich xucker statt zucker.Wenn du googeln magst findest du einen shop mit internetseite in berlin,ist auch bei facebook.Viell. is das ja auch was für euch.

    Lieben Gruß,Stephie

  7. Steffi
    Steffi um · Antwort

    Liebe Veronika,

    durch Zufall bin ich auf deinen Blog aufmerksam geworden. Und ich bin schier begeistert. Ich habe schon ein wenig ausprobiert und die Hoffnung wächst durch deine Erzählungen und wunderbaren Rezepte auch endlich meinen Wandel zu schaffen hin zu einer gesunden Ernährung. Bisher habe ich nie durchgehalten.

    Deine Energie ist auf mich übergesprungen und ich freue mich auf viele weitere Post von dir!

    Viele Grüße
    Steffi

  8. Stefanie
    Stefanie um · Antwort

    Moin Veronika,

    auch ich bin wie Viele durch Zufall auf deinen Blog gestoßen und darauf hängengeblieben 🙂
    Als eine leidenschaftliche Blog-Leserin bin ich überglücklich, dass ich in deinem Blog endlich auch einen deutschsprachigen Blog gefunden habe, der mit Ahornsirup, Agavendicksaft, Chia und Co kocht und backt 😉

    Es sind noch ziemlich viele Tabs geöffnet, die ich jetzt gleich durchforsten werde. Aber zuvor musste ich dir hier eine kleine Nachricht hinterlassen, dir zu deinem Blog gratulieren, der sicher wahnsinnig erfolgreich werden und viele Gleichgesinnte mitreißen wird …

    Ganz liebe Grüße und ich freue mich schon jetzt auf mehr 🙂
    Stefanie

  9. Veronika
    Veronika um · Antwort

    Liebe Veronika,
    ich habe keine Ahnung mehr wie ich hier gelandet bin, aber eines steht fest: ich geh nicht mehr weg!
    Dein Blog ist der Oberkracher! Ganz ganz tolle Rezepte und Ideen, ich bin hin und weg!
    Meine kleine Sofia ist 11 Monate alt und ich freu mich so, ihr dank Dir gesunde Zuckeralternativen bieten zu können – wenn es dann soweit ist…
    Alles Liebe!
    Veronika aus München

  10. Nicole
    Nicole um · Antwort

    Liebe Veronika,

    kannst du mir ein paar Büchertipps geben in denen Du dir Anregungen und auch dein Wissen aneignest? Ich finde deine Seite toll und inspirierend!

    Liebe Grüße
    Nicole

  11. Ina
    Ina um · Antwort

    Hallo hallo hallo liebe Veronika
    und alle die deinen Blog und die Komentare lesen….

    Wie alle vor mir wollte ich dir auch eben sagen, wie lesenswert all deine Dinge sind, die du hier schreibst!
    Wie ich dich fand:
    Seit einiger Zeit beschäftige ich mit Chia-Samen und suchte ein Brotrezept, damit ich meinen zwei Männern diese tollen Samen “unterjubeln” könnte. Hab das ein oder andere durchgelesen, aber letztendlich hab ich dann selbst was zusammen gemischt. Nur, dieses Bild mit der Marmelade und Chia-Samen…. hat mich nicht losgelassen….
    So kam ich auf deine Seite, das Brot ist schon längst ausgekühlt, die Marmelade wartet im Kühlschrank auf den morgigen Tag. (ich hatte übrigens noch gefrorene Heidelbeeren von den Wintersmoothies…)
    Naja, und nun sitz ich hier am Rechner und “faforisiere”eine deiner Seiten nach der anderen….
    Vielleicht geht es euch ähnlich, oder ihr haltet mich für die ansolute Spinnerin:
    Ich glaube an die Kraft der Anziehung. Soll heissen:
    Wenn ich mich intensiv mit einem Thema beschäftige, zieh ich genau das an, was ich in solchen Momenten brauche….
    Und ich mein jetzt nicht, im Netz googeln und finden, sondern meistens findet es “duch Zufall” (oder halt eben auch nicht) mich…. 😉
    Ich bin auch Mama…
    mein Sohn ist allerdings schon 15 Jahre.
    Ich bin schon gespannt, wie es Claire und du hinbekommen, wenn ab dem Kindergarten die Kindergeburtstage anfangen….
    Da ich meinen Sohn auch immer “gesund” erziehen wollte und es immer noch tue, sowie ich Einfluss darauf habe, gab es von seiner Seite kein Problem damit, dass er von sich aus, in diesen Fällen keinen Kuchen der Geburtstagskinder essen wollte. (da hatte ich noch ein zufriedenes Lächeln auf dem Gesicht)
    Leider hat die Kindergärtnerin meinem Sohn und mir einen fetten Strich unter diese Rechnung gemacht: Bei Ihr würde nicht einfach ein Essen abgelehnt, sondern man müsse ALLES probieren. Wenn man es dann nicht mag, ok, aber probiert werde!
    UPPS! Ein Schlag von Frau, die bei der Bundeswehr wohl gerne aufgenommen werden würde….
    Jetzt muss ich gestehen,
    zu diesem Zeitpunkt (anfang zwanzig und alleinerziehend, kaum Geld und ständig auf Jobsuche, untergbuttert vom Ex und keine Hilfe aus der Familie, Selbstwertgefühl gleich null und…. was war nochmal Selbstbewustsein?) war ich nicht in der Lage, dieser Frau die Meinung zu sagen. Ein kleines Stimmchen in mir sagte zwar: “Aber ich möchte das nicht…:” Aber ich bekam nur raus: “Ähm… ja….ok…”
    Dumm von mir. Ich weiß. Heute wird mir das nicht mehr passieren.
    Übrigens hat es mit dem Probieren aufgehört, als es einen Puddingkuchen gab und mein Sohn sich so geekelt hat, dass er diesen dann wieder hochgewürgt ausgebrochen hat. Auf den Geburtstagstisch.Über die Kindergärtnerin.
    “Ich sagte ja, er mag keinen Kuchen…” (auch mit 15 Jahren noch nicht)
    Statt Schokohasen und Ü-Eier zu Ostern, mussten wir Mettwürstchen, Gurken und Gläser mit Oliven verstecken…
    Mit 9 Jahren wurde ein zu hoher Colesteringehalt bei ihm gemessen. Der Kinderarzt zuckte nur die Schultern und meinte: für Medikamente ist er zu jung und mit dem Essen kriegen Sie es eh nicht hin…” Hallo?! Mein Sohn, alles andere als dick, hat diese Werte von seinem Vater vererbt bekommen. Es wär durchaus möglich gewesen, dass er vor seinem 15. Lebensjahr einen Schlaganfall hätte bekommen können!!!
    Also, Ernährung komplett und radikal umgestellt:
    keine tierischen Fette, kein Zucker, viel Gemüse und Ballaststoffe. Dazu Fenchel und Mandeln, die das Colesterin aus dem Körper schwemmen…
    HÄ? Ich koch ungesund?! Kann doch nicht sein!
    Plötzlich sah ich überall Berichte, Zeitungsartikel und lernte Menschen kennen, die genau dieses Thema Ihr eigenes nannten…
    Nach 5 Monaten hatten wir die Werte im Griff. Heute merken wir beide schnell anhand verschiedenster Merkmale, dass es steigt und können dann die Bremse ziehen und überlegen, woran es liebt.
    Leider bin ich gegen Sojamilch allergisch. Ich benutze Mandelmilch. Selbstgemacht. Kuhmilch gibts bei uns schon lange nicht mehr. Zum Einen wegen dem C. zum anderen, weil ich mich selbst wohl verrückt mache, dass sie durch die ganze Verarbeitung Krebs auslösen kann.
    Dinkel verträgt mein Freund nicht. Dadurch weiche ich oft auf Vollkorn oder halt Buchweizen aus. Das Brotrezept hab ich allerdings auch zum Teil mit Weizenmehl verarbeitet….
    Ich fühl mich hier so gut aufgehoben, so richtig, dass ich das Gefühl habe, ich muss immer noch weiter schreiben. Wahrscheinlich haben die Meisten meinen Komentar übersprungen, aber ich musste das erstmal loswerden….
    Puh, jetzt nasch ich doch mal von der Marmelade….
    Freu mich schon, weiter von dir/euch zu lesen….
    Viele Grüße vom Niederrhein
    Ina

  12. Eva
    Eva um · Antwort

    Hallo Veronika,

    finde das Konzept von Deinem Blog, aber nicht weniger den Inhalt, richtig super. Ich selber koche histaminarm und mit den Allergien Deiner Claire entstehen dann oft Rezepte, die ich so oder aehnlich auch bedenkenlos kochen kann.

    Freue mich auf mehr.

    Liebe Gruesse,
    Eva

  13. Eva
    Eva um · Antwort

    *den inhalt* – die umsetzung inklusive inhalt, meinte ich 🙂

  14. Luna
    Luna um · Antwort

    Hallo liebe Veronika,
    ich bin völlig begeistert von deinem Blog und deiner Mutterliebe!
    Könntest du möglicherweise einmal zusammenfassend den Ersatz von “üblichen” Zutaten aufschreiben? Als Newbie in gesunder Ernährung bin ich manchmal etwas ratlos, gerade weil ich auch sehr gern backe, was man als besser verwenden kann…
    Vielen Dank schonmal für die vielen tollen Anregungen und Rezepte hier!

  15. Charlette
    Charlette um · Antwort

    Guten Morgen,

    bin Begeisterung lese ich deinen Blog seit ein paar Wochen. Ich bin 27 Jahre alt und habe vor 2 Monaten meine Ernährung komplett umgestellt. Nicht aus Gewichtsgründen sondern eher weil ich mich schlapp gefühlt habe und ungesund. Die ganze Chemie, die man täglich gegessen hat, tat mir nicht mehr gut. Ich bin Soldatin und mache viel Sport und habe seit der Ernährungsumstellung gemerkt wie leicht mir alles fällt. Ich und mein Mann wir kochen seit 2 Monaten so oft wir können frisch und achten darauf was wir kaufen und wo wir es kaufen. Es macht uns richtig Spaß. Ich konnte meinen Mann sogar dazu bewegen keinen Fast Food mehr zu essen. Ich versuche sogar in der Kaserne alles frisch zu machen und mich gesund zu ernähren. Meine Kameraden lieben es wenn ich Ihnen mit Rat zur Seite stehe oder Ihnen was leckeres koche.
    Dein Blog hat mich noch mehr motiviert mich schlau zu machen und gesund zu essen. Ich möchte einfach wenn ich ein Kind habe, dass es erst gar nicht mit der Chemie in Kontakt kommt. Ich möchte dass mein Kind bewusst isst und es genießt. Das es gerne Obst isst aus unserem Garten und auch weiß wo es her kommt. Heutzutage wissen die wenigstens Kinder dass die Kuh nicht lila ist. Ich möchte es anders machen und ich finde es so unglaublich süß wenn ich von deinem Kind und dir lese. Es ist so wichtig das Kinder dieses Bewusstsein für Essen haben und entwickeln. Du bist mein Vorbild. Sie ist so entzückend deine Kleine. 🙂

    Danke für deine Inspirationen und mach weiter so 🙂 ich freue mich auf neue Rezepte.

    Lieben Gruß

    Charlette

  16. wolf napier
    wolf napier um · Antwort

    Hey Veronika,

    hast einen sehr schönen Blog, wollt ich dir nur rüberschicken 😉

    Die unteren Links erweckten mein besonderes Interesse, vielleicht kannst du die nochmal nacharbeiten ? Die führen nur auf deine WP-anmeldung.

    LG
    Der Wolf

  17. Andrea
    Andrea um · Antwort

    Liebe Veronika,

    ich bin über den Blog deiner Schwester (auf den ich auch zufällig gestoßen bin) vor ein paar Wochen auf deinem Blog gelandet. Seither lese ich still mit, aber ich finde, es ist jetzt endlich mal an der Zeit, dir ein großes Kompliment auszusprechen. Dein Blog begeistert mich nicht nur, weil du zu deinen Rezepten auch immer schöne Geschichten erzählst und uns deine Beweggründe für diese und jene verwendeten Zutaten verrätst, sondern auch, weil du die Gerichte derart toll fotografierst, dass ich jedes Mal sofort Lust habe, das Rezept auch selbst auszuprobieren. Aber am meisten fasziniert mich, mit welcher Leidenschaft und Hingabe du Zutaten auswählst und Rezepte immer und immer wieder umänderst, um schlussendlich das für dich und deine Familie perfekte Gericht auf den Tisch zu zaubern. Diese Liebe zu gesundem und gleichzeitig leckerem und wohltuendem Essen spürt man wirklich in jedem deiner Blogbeiträge.

    Leckeres „Wohlfühl-Essen“ möchte ich auch meinem Kind mit auf seinen Weg geben. Schon bevor ich ein Kind hatte, habe ich mich bemüht, viel frisch und gesund zu kochen. Aber seit ich eine kleine Tochter habe, achte ich noch viel mehr darauf. Mir widerstrebt es wirklich, ihrem jungen, noch so unverbrauchten Körper die vielen ungesunden Nahrungsmittel, Zutaten, Süßigkeiten etc. zu geben. Solange ich Einfluss auf ihre Ernährung habe (und sie mich lässt), möchte ich ihr gesunde Alternativen zu all den verlockenden Dingen aus dem Supermarkt bieten.

    Auf deinem Blog habe ich jetzt genau diese Alternativen gefunden, nach denen ich schon so lange gesucht habe. Ob Vorspeise, Hauptgericht oder was Süßes für zwischendurch, endlich darf hemmungslos geschlemmt werden. Und auch mein kleines Mädchen kann mal etwas naschen, ohne dass ich gleich ein schlechtes Gewissen haben muss. Herrlich!!!
    Ich wünsche DIR, dass noch ganz viele an gesundem Essen Interessierte zu deinem Blog finden und MIR, dass du noch viele viele weitere leckere Rezepte mit uns teilst :-).

    Herzlichst
    Andrea

    PS: Ich gratuliere dir auch herzlich zu deinem tollen Erfolg beim Deutschen Food-Blog-Award. Ich habe deine Lasagne bereits gekocht und muss sagen, du hast zu Recht gewonnen!!

  18. Claudia
    Claudia um · Antwort

    Liebe Veronika,
    wie scheinbar viele bin ich über den Blog Deiner Schwester hier herein gestolpert. Heute mittag, kränkelnd im Bett liegend. Ach, wie schön, so viel Interessantes, Anregendes und unbedingt Nachkochenswertes zu entdecken. Und was soll ich sagen, nachdem ich meine Zwerge aus der Kita aufgesammelt hatte, sind wir noch schnell zu dm, Kokosöl und -wasser kaufen 😉
    Ich freue mich, Dich entdeckt zu haben!
    Liebe Grüße, Claudia

  19. Julia
    Julia um · Antwort

    Hallo Veronika,

    mich würde mal interessieren, wie Du das mit Claire löst, wenn ihr bei anderen Leuten zu Besuch seid oder zum Beispiel auf einem Kindergeburtstag. Hier in New York gibt es bei Kindergeburtstagen ständig Pizza, Eis, Süßes… Da dreht Clementine dann richtig durch und stopft alles wie wild in sich rein. Auch bei Oma und Opa (hier drüben) gibt es leider allen möglichen Quatsch. Sie ist erst 16 Monate alt, aber bald wird sie merken, dass es bei Mama zu Hause nicht so süß und fettig schmeckt wie auswärts! 🙁

    Irgendeinen Tipp?? Danke!!

    LG
    Julia

  20. Julia
    Julia um · Antwort

    Hi Veronika,

    wow. Danke für diese ausführliche Antwort! Und so hilfreich!! Du hast wirklich ein paar super Tipps, eigentlich so naheliegend (mach, dass sie vorher schon satt ist), aber ich bin da trotzdem nicht drauf gekommen! 🙂
    Auch Deine anderen Anmerkungen wie “kein schlechtes Gewissen machen” finde ich wichtig. Man merkt, dass Du Dich schon reichlich mit dem Thema auseinander gesetzt hast! Ich bin da noch Anfänger. 🙂
    Wir haben heute Deine veganen Plätzchen gebacken und ich dachte die ganze Zeit “das kann doch nix werden”, aber es war sowas von easy und auch richtig lecker! Clementine fand die Kekse auch super, sie kennt ja auch eh noch keine “normalen” Kekse. Sogar Mike meinte: “Wow, these are surprisingly good!” Wirst Du dann alles nochmal genau in unserem morgigen Post nachlesen können. 🙂

    Ganz liebe Grüße!!!

    Julia

  21. Anja
    Anja um · Antwort

    Hallo,
    mir wurde dein Block von einer Schülerin empfohlen und ich bin wahnsinnig froh über diesen Hinweis. Schon mehrfach habe ich mir vorgenommen mich gesünder zu ernähren… Jetzt habe ich das Gefühl, endlich den Anfang gefunden zu haben. Nun hat mich allerdings ein neu gekauftes Buch verwirrt und ich hoffe, hier finde ich zu meiner Linie zurück… In dem Buch geht es um Zuckersucht und gesunde Rezepte. Es ist auch super erklärt. Allerdings wird auf alle Mehlsorten verzichtet, da sie mit Weizen verwandt sind. (Dabei war ich gestern so stolz auf mein selbstgebackenes Brot aus Dinkelvollkornmehl.) Des weiteren habe ich Artikel über Glucose und Fructose gefunden, die sehr negativ sind. (Dabei habe ich mir gestern einen großen Vorrat an Trockenobst gekauft und letzte Woche mit 31Jahren zum ersten Mal Datteln gegessen und für gut befunden.) Und ich liebe frisches Obst und könnte nicht darauf verzichten.Was denkst du über Obst, Trockenobst und selbstgebackenes Brot? 😉
    Vorweihnachtliche Grüße, Anja

  22. Melli
    Melli um · Antwort

    So, nun reihe ich mich hier mal in die, sehr verdienten, Lobeshümnen ein!

    Habe deinen Blog erst gestern entdeckt als ich nach einem Rezept für Weihnachtskekse gesucht habe … doch nein, es waren dann nicht deine Kekse die mich auf deinen Blog aufmerksam werden lies sondern deine Chia – Marmelade die meinen Blick zum Laptoprand zucken lies … so schön rot 😉

    Nun zu meinem Lob … ich finde es riesig wie du dich darum bemühst deiner Tochter mit der Ernährung zu helfen und nicht darauf gehofft hast das es Medis gibt die du ihr geben kannst bzw Kuhmilchprodukte einfach weggelassen hast. Ich finde es riesig das du dein Wissen und nicht “nur” deine Rezepte mit mir / uns teilst. Versteh mich nich falsch … ich finde Rezeptforen und dergleich super toll und stöber sehr gerne darin rum doch niemand teilt dort großartig sein Wissen bzw hat vllt auch gar keins ohne es böse zu meinen!! Doch du, wenn auch nur mit Nachdruck – VIELEN DANK dafür – teilst dein Wissen mit uns … klingt glaub ich etwas schleimerisch, is mir aber egal 😉 es ist wie es ist und es ist super! Als du über Quinoa geschrieben hast hab ich noch gedacht … bitte nicht so groß anpreisen, es wird doch in den Herkunftsländern viel nötiger Gebraucht als das wir es brauchen. Und ich war begeistert als ich den Schuß las in dem du darauf aufmerksam gemacht hast … wirklich toll!!!!! Ich finde es großartig das du so viel Persönlichkeit einfließen lässt, das macht den Blog so nah … wenn ich über handy geschrieben hätte hättest du nun den Daumen hoch bekommen …

    Ich stehe total auf gesunde Ernährung und auf Biolebensmittel und weiß auch um Vieles, weil ich es auch gelernt habe bzw mich damit beschäftigt habe, doch einiges war auch mir neu.

    Ich danke dir für das was du hier machst
    Herzensgrüße
    Melanie

  23. Anja
    Anja um · Antwort

    Liebe Veronika,
    ich danke dir so sehr für deine wertvolle und aufbauende Antwort. Ich habe auch zu meiner Linie zurückgefunden. Ich bin momentan jede freie Minute auf deiner Seite, obwohl ich sonst eher wenig Zeit am PC verbringe. 🙂
    Eine besinnliche Weihnachtszeit für dich und deine Familie

  24. Stella
    Stella um · Antwort

    Liebe Veronika
    Dein Blog ist grossartig! Danach habe ich gesucht, ohne es zu wissen…!
    Bin momentan auch halb… auf der veganen Linie, da ich das Gefühl habe, dass ich tierische Produkte nicht mehr so gut vertage. Zudem finde ich eine bewusste Ernährung und ein verantwortungsbewusster Umgang mit Lebens-Mitteln sowieso sehr sinnvoll.
    Mich würde noch interessieren – bezüglich Kokosöl – wie Deine Erfahrungen bezüglich Erkältungen/Erkrankungen/allg. Gesundheit sind. Ich plage mich schon jahrelang mit chronischen Infekten rum und nehme nun seit zwei Tagen hoffnungsfroh Kokosöl. Und ich habe ein ganz gutes Gefühl dabei.
    Danke für Deine tolle Arbeit!
    Liebe Grüsse aus der Schweiz

  25. Stephie
    Stephie um · Antwort

    Liebe Veronika,
    Jetzt muss ich dir doch glatt noch einen Kommentar hinterlassen. Nachdem ich deinen Blog für mich entdeckt habe ist mein Vorhaben Zucker und Weißmehl aus unserem Spesiseplan zu streichen viel freudiger für mich geworden. ich entdecke mich dabei, dass ich viel über die von dir vorgestellten Lebensmittel recherchiere und mich total über das neue wissen freue. Ich glaube die Verkäuferin im aleco hält mich auch schon für bekloppt, weil ich jeden Tag dort bin und in den Regalen stöbere. Ich bin zum Glück in der Situation, dass mein Freund mich total unterstützt ( er isst zwar weiter ab und an seine Süßigkeiten, aber sonst passt er sich ganz meinen neuen Essgewohnheiten an 😉 ) Heute gab es dann das erste Mal Quinoa Bratlinge….und was soll ich sagen? Sie waren so unglaublich lecker! Und so sättigend. Ich konnte leider nur 2 esse,n obwohl ich am liebsten weitergegessen hätte 😉 . Die gibt es nun häufiger. Sogar mein Freund hat sie total verschloungen. Auch eine meiner besten Freundin ist schon angefixt, aber noch etwas abgeschreckt, weil sie meinet, dass sie dann viel Aufwendiger kochen müsste….Ich freue mich so sehr über positive Reaktionen …gerade weil meine Eltern mir, immer wenn sie zu besuch sind Kuchen andrehen wollen…Ist ja lieb gemeint aber ich hab ihnen das jetzt schön desöfteren gesagt, dass ich das nicht mehr möchte. Am nervigsten fand ich aber als mein Papa (den ich sonst über alles liebe) Meinte: “Oh Isabella wenn du erst mal richtig naschen kannst bekommst du von mir ein Ü-Ei”….Die kleine Maus ist gerade mal 3 1/2 Monate und mein Freund und ich wollen das die kleine Zuckerfrei und weißmehlfrei aufwächst….ich habe jetzt schon angst auf die ganzen Diskussionen mit meiner Familie. Und da werden sicher einige kommen.
    Naja nun freue ich mich erstmal weiter über die leckeren Quinoa Bratlinge
    Ich wünsche dir noch einen schönen Abend und ein schönes Wochenende
    Lg Stephie

  26. Janine
    Janine um · Antwort

    Liebe Veronika,

    erstmal vielen vielen Dank für deine wunderbaren Beiträge. Als Mutter einer übermorgen einjährigen Tochter und eines körperlich arbeitenden Mannes nimmt das Thema alltagstaugliche gesunde Küche gerade auch mehr und mehr Platz in meinem Leben ein – und das ist ganz schön herausfordernd, weil ich absolut kein Naturtalent im Planen und Durchziehen bin.

    Ich stoße gerade wirklich an meine Grenzen. Mein Mann nimmt gerade von seinem wenigen Gewicht noch weiter ab, weil er nur dürftig belegte Brote mitnimmt zur Arbeit, und meine Tochter ernährt sich auch nicht so richtig ausgewogen, weil ich einfach nicht schaffe, lange mit ihr zu kochen. Einkaufen ist, auch wenn wir einen wunderbaren Markt am Samstag haben, auch gar nicht so einfach, weil sich vieles doch gar nicht so lange hält, wie ich dachte. Und und und…

    Auf deinen Blog bin ich aber auch erst heute gestoßen, über http://www.das-mach-ich-nachts.de, und bin sehr zuversichtlich, dass er mir eine große Hilfe sein wird, meiner Familie eine ausgewogene und schmackhafte Ernährung zu ermöglichen. Vielen vielen Dank!

    Ganz liebe Grüße,
    Janine

  27. Tanja
    Tanja um · Antwort

    Hallo Veronika,

    über einen chefkoch-Link zu gesundem Backen bin ich bei brigitte.de gelandet. In dem Artikel wurde dein Zwetschgenkuchen vorgestellt. Darüber bin ich dann auf dein Seite gestoßen und stöbere mich grade durch deinen tollen Blog. Ich würde mich gerne gensünder ernähren, schaffe aber irgendwie nicht den Einstieg mich näher mit dem Thema zu beschäftigen. Vor allem Süßes ist meine Schwachstelle. Deine Waffeln muß ich unbedingt nachmachen. Die Datteln im Rezept klingen abenteuerlich, aber ich habe auch schon mal Rote-Bete-Kuchen ausprobiert. Der hat auch geschmeckt, also warum nicht Waffeln mit Datteln.

    Ich würde deinen Blog gerne per Feed abonnierien, erhalte allerdings eine Fehlermeldung. Falls du irgedwann mal Zeit hättest dir das anzugucken, wäre ich dir äußerst dankbar.

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Tanja

  28. Glenda
    Glenda um · Antwort

    Hallo! Durch Zufall habe ich deinen Blog entdeckt. Ich finde ihn TOLL… Seit einige Zeit versuche ich mich besser zu ernähren, trinke mehr Wasser und sehr gerne grüne Säfte, ich fühle mich fitter und meine Haut sieht besser aus….

    Seit eine Woche faste ich und seitdem suche ich Rezepte die lecker schmecken und ohne Zucker und Weizenmehl sind. Bei Dir bin ich fundig geworden!! Am liebsten wurde ich alle probieren sofort :-).

    Vielen Dank für deinen Blog! Ab jetzt gehört zu meinen liebsten.

    LG
    Glenda (Venezuelanerin in Deutschland)

  29. Gaby
    Gaby um · Antwort

    Hallo Veronika,
    ich folge schon seit einiger Zeit deinem Blog und habe schon viele von deinen Rezepten in meine tägliche Ernährung integriert und ich denke es ist einfach mal an der Zeit dir für deine guten Rezepte, deine lieben Worte und die absolut tollen Erklärungen zu danken.
    Herzlichen Glückwunsch noch zum Eintrag bei EatSmarter, das ist einfach nur toll und du hast es echt verdient.
    Bei mir wurde vor gut einem halben Jahr Gicht festgestellt und ich habe mich erkundigt wie ich diese Krankheit in den Griff bekommen kann. Da habe ich erfahren was man alles mit einer guten und gesunden Ernährung erreichen kann. Bis heute habe ich noch so gut wie keine Tabletten genommen. Ich habe schon immer gerne gekocht aber nie so bewusst. Heute verwende ich keinen Zucker mehr und das Weissmehl habe ich auch aus meiner Küche verbannt. Fleisch gibt es nur noch sehr selten und sogar mein Mann weiss mitlerweile was Chia und Quinoa ist. Deine Rezepte sind einfach nur toll und morgen gibt es Kaiserschmarn. Wir fahren am Samstag nach Österreich zum Skifahren und da ist das doch der richtige Einstieg 🙂
    Ich freue mich schon auf die nächsten Rezepte und drück deine kleine Claire von mir. Ich habe 3 Söhne, die sind aber schon erwachsen und alle lieben es zu kochen.
    Liebe Grüsse Gaby

  30. Tanja
    Tanja um · Antwort

    Liebe Veronika,
    mir juckt es in den Fingern, auf deiner Seite eine kurze Notiz zu hinterlassen und dir auf diese Weise einen riesen Kompliment zu machen.

    Vor einigen Wochen habe ich in der Bremer Stadtteilzeitung Schwachhausen das Interview mit dir gelesen. An diesem Morgen hatte mein Mann für uns deinen Kaiserschmarren zum Frühstück zubereitet. Allerdings ist er auf seine Art und Weise an das Rezept herangegangen. Das was unsere Vorräte hergaben, hat er verwendet und den Rest durch übliche Produkte ersetzt. So hatten wir es mit Kuhmilch zubereitet und der Pflaumenkompott war leider auch gesüßt.
    Aber es schmeckte trotzdem lecker.

    Nachdem ich heute STUNDEN auf deinem Blog verbracht habe, werde ich einige Rezepte aus deiner Sammlung nachkochen und auch viele deiner Tipps in unsere Küche integrieren.

    Ich habe mich selber vor zwei Jahren intensiv mit unserer Ernährung beschäftigt und viele unserer Gewohnheit kritisch hinterfragt. So kam es, dass wir seit dem fast ausschließlich Vollkorn essen (Brot, Nudeln, Reis, Mehl, usw.) ich nur noch native Öle verwende, ausschließlich mit Albaöl backe (demnächst mit Kokosfett ;-)) und wir auf tierische Fette und Weizen soweit es geht verzichten. Ähnlich wie du reduziere ich den Zucker in den Backrezepten und ergänze diesen durch Ahornsirup.

    Zur gleichen Zeit habe ich nach vielen Jahren wieder mit Sport angefangen und habe zusätzlich abends auf Kohlenhydrate verzichtet. Und innerhalb von ca. 8 Monaten hatte ich 15 kg abgenommen. Durch die konsequente Ernährungsumstellung ist es auch kein Problem das Gewicht zu halten.

    Jetzt bin ich an einem Punkt angekommen, dass ich wieder angefangen habe zu naschen, mir öfter Ausnahmen zugestehe und die Gerichte die ich koche mich mittlerweile langweilen.

    UND DANN KAMM DEIN BLOG! – Das ist genau die Anregung, die ich mal wieder gebraucht habe. Habe schon für meinen nächsten Alnatura-Einkauf mir eine Liste geschrieben und weiß gar nicht welches deiner Rezepte ich zuerst nachkochen soll.

    Mein Sohn hat sich vorhin für den Hirseauflauf und die Taler mit dem Amaranth entschieden. Ich dagegen habe gerade spontan Linsen, Bohnen und Dinkel zum Einweichen in die Küche gestellt um morgen zum Mittag deinen bunten Getreideteller zu kochen. Ich werde berichten.

    Liebe Veronika, dein Blog ist fantastisch und sehr liebevoll gestaltet. Mach weiter so und versorge uns mit vielen, vielen Rezepten und Tipps.

    DANKE!

    Liebe Grüße,

    Tanja
    (dein neuer Fan)

  31. Tanja
    Tanja um · Antwort

    Liebe Veronika,

    es war einfach nur lecker. Und natürlich zusammen mit dem Gurkensalat. ;.)

    Viele Grüße,
    Tanja

  32. Anja
    Anja um · Antwort

    Liebe veronika, ich habe deine seite neulich gefunden und finde sie sehr schön! auch die fotos sind wunderbar. dass du milchprodukte ersetzt oder schaf statt kuh nimmst, ist auch sehr gut. nur bei der butter musst du das nicht machen. das unverträgliche kuhmilcheiweiß in der butter ist nämlich zu vernachlässigen. es beträgt bei 100 g butter nur 0,8 g! deshalb kann man sich mit butter fast noch als veganer fühlen….das fett der butter ist so gut und wichtig, dass tibeter z.b. überall butter verwenden. ich bin heilpraktikerin für tcm und empfehle auch eine weitestgehend vegane (und gekochte) ernährung MIT butter. freu mich auf jede seite von dir! anja

  33. Anja
    Anja um · Antwort

    Liebe Veronika,

    ich habe Deinen Blog gerade erst entdeckt, fange genüßlich an zu stöbern und finde unendlich viele tolle gesunde Anregungen. Wow!
    Vielen Dank dafür.

    Liebste Grüße,
    Anja

  34. Honey
    Honey um · Antwort

    Liebe Veronika,

    ehrlich gesagt weiß ich gar nicht mehr, was ich letzte Woche im Internet gesucht habe. Aber irgendwie hat Ihre Seite mich gefunden und sofort in den Bann gezogen. Wahrscheinlich wusste Carrots for Claire einfach, was ich in diesem Moment brauchte. Von einem Blog hüpfte ich zum nächsten und mit jeder Zeile, die ich las, wuchs meine Begeisterung. Meine Küchenvorräte habe ich mittlerweile um das eine oder andere Produkt ergänzt, mehrere Rezepte nachgekocht und mein bisheriges Wissen wieder einmal um ein paar Punkte erweitert.

    Haben Sie ganz herzlichen Dank für all die wunderbaren Inspirationen, zauberhaften Motivationen und sensationellen Rezeptideen. Sie sind für mich eine Bereicherung sondergleichen.

    Viele Grüße aus Berlin

    Honey

  35. mondkind
    mondkind um · Antwort

    Liebe Veronika,

    ich sitze staunend vor dem PC !

    So ein schöner blog und es stecken so viele Tips drin – so viele ganz toll fotografierte Gerichte/Rezepte und Anregungen, ich bin schlichtweg begeistert, da man unglaublich viel davon mitnehmen kann.
    Seit gut anderhalb Jahren habe ich unsere Ernährung umgestellt und bin immer noch fasziniert, – als chronisch kranker Mensch – wie gut einem das tun kann. 😉

    Ganz ganz herzlichen Dank für deine Mühe, das alles so wunderschön aufbereitet hier einzustellen.

    Liebe Grüße

    Mondkind

  36. Annika
    Annika um · Antwort

    Liebe Veronika,

    Mein aller erster Blog-Kommentar – kein Wunder, dass Du vor einem TV-Auftriit nervös warst!

    Ich weiß gar nicht mehr, wie genau ich vor ein paar Wochen Deinen wunderschönen Blog entdeckt habe. Kurz zuvor ist mir bewusst geworden, welch große Wirkung Ernährung auf mein alltägliches Wohlbefinden hat. Das Weglassen von Kaffee und Cola zum Beispiel dafür mehr Wasser und viel frisches Gemüse und Obst, haben dazu geführt, dass meine fast täglichen Kopfschmerzen nur noch ganz ganz selten auftreten. Für mich einfach unbeschreiblich!
    In Deinen Blog habe ich mich schlagartig verliebt! Er ist so schön gemacht und die Rezepte und Bilder ein Traum. Für mich, die sich zu 100% von Süßem ernähren könnte, das I-Tüpfelchen meiner gesunden Ernährung. Dass ich für mein Wohlbefinden nicht darauf verzichten muss, sondern im Prinzip alles essen kann – juhuuuuu!
    Der Kaiserschmarrn wurde bereits 2x getestet (soooo gut!) inkl. der göttlichen Chia-Marmelade. Heute gab es die Glasnudeln mit Gemüse und der Asia-Style Soße und gleich noch ein Stück vom Blaubeerkuchen.
    Das ist ein echter Rekord. Ich habe nie gerne gekocht, gebacken ja, weil der Teig und hinterher der Kuchen schön süß waren, aber jetzt: es macht so viel Spaß! Deinen Blog zu lesen, einzukaufen, backen, kochen und natürlich das Essen! Danke dafür! Es geht mir so gut!
    Ich freue mich jeden Tag neue und noch nicht gelesene Posts von Dir zu lesen!
    Liebe Grüße Annika

  37. Insa
    Insa um · Antwort

    Liebe Veronika, ich lebe seit zwei Jahren so gut wie vegan und habe vor kurzem nach einem Rezept gesucht. So bin ich auf deinen wunderwunderschönen Blog gestoßen. Du schreibst so sympathisch und wie du die Dinge erklärst (z.B. dein Artikel zum Thema Kokosöl) : das machst du sehr, sehr gut 🙂 Jetzt halte ich nach deinem Buch Ausschau und heute kaufe ich mir mein erstes Kokosöl. Ich möchte das auch für unseren Hund ausprobieren, der uns gerade Sorgen macht und schon immer von Allergien geplagt ist 🙁
    Alles Liebe und ich freue mich auf die nächsten Beiträge!
    Insa

  38. Julia
    Julia um · Antwort

    Hey, ich habe deinen wunderbaren Blog durch Zufall entdeckt und was soll ich sagen: ich bin so begeistert und kann das nachkochen kaum abwarten. Ich komme auch aus Bremen und mein Sohn ist jetzt 9 Monate alt.
    Ich überlege seit er auf der Welt ist, wie ich es schaffe, ihn so gesund wie möglich zu ernähren. Ich möchte dass er von Beginn an so viel Gutes wie möglich bekommt und so wenig wie möglich von all dem Mist zu sich nimmt, den viele unserer alltäglichen Lebensmittel beinhalten. Da sein Immunsystem leider nicht in Ordnung ist, er hat einen angeborenen Defekt, ist es mir umso mehr ein Bedürfnis, ihn durch gesunde Ernährung zu stärken.
    Und wenn ich dann, ganz nebenbei noch meine übriggebliebenen Babykilos verliere umso besser!!
    Jetzt hab ich gefunden, was ich gesucht habe und ich freu mich so sehr darüber!! Danke!!

  39. Jessica
    Jessica um · Antwort

    Liebe Veronika,

    ich verfolge Deinen Blog schon seit einiger Zeit und habe jetzt den Entschluss gefasst Dir diese Nachricht zu schreiben.

    Ich liebe Deine Art zu schreiben, Deine Liebe zu den Lebensmitteln und die schönen Bilder. Man kann bei jedem Eintrag Deine Leidenschaft spüren und es beflügelt und inspiriert mich sehr. Ich habe schon einige Gerichte nachgekocht und liebe sie. Auch wenn ich weiß, dass Deine Einträge in der Regel alle 14 Tage kommen, habe ich ein Ritual.
    Jeden Abend im Bett gehe ich auf Deinen Blog 🙂
    Andere lesen ein Buch um den Tag zu beenden, ich lese Deinen Blog.
    Ich habe schon viele neue Lebensmittel kennengelernt. Durch Dich.
    Es freut mich sehr, dass Du jetzt die Chance für Dein eigenes Buch erhalten hast.

    Du hast es verdient!

    Ich freue mich auf viele neue Einträge, Anreize und Bilder.

    Ich wünsche Dir und Deiner süßen Tochter nur das Beste.
    Aber bei der Mama, mache ich mir keine Sorgen.

    Liebe Grüße aus Hamburg

    Jessica

  40. Pia
    Pia um · Antwort

    Hallo Veronika,

    ich bin durch Zufall auf Deinen Blog gestossen – eigentlich bin ich über Dein Buch dazu gekommen – ich möchte mich schon seit geraumer Zeit ohne Zucher (oder bzw. mit weniger und vor allem gesünderen Alternativen) ernähren. Seit ich Deinen Blog entdeckt habe koche ich wie eine Weltmeisterin deine Gerichte nach – und was soll ich sagen eines ist besser als das andere 🙂
    Ich freu mich sehr dass ich diesen tollen Blog aufgetan habe und bin schon ganz heiss auf Dein nächstes Thema
    Mach weiter so
    Herzliche Grüsse Pia

  41. Julia C.
    Julia C. um · Antwort

    Liebe Veronika!
    Durch Zufall bin ich auf deinen Blog gestossen (beim Rezepte durchstöbern auf pinterest) und jeder deiner Sätze spricht mir aus der Seele. Meine Kleine ist nun 15 Monate und das Thema Süssigkeiten kommt immer näher…ich habe schon viel überlegt wie ich ihr das einerseits nicht verbieten soll, aber auch nicht im Ausmaß erlauben soll. Da kommen deine Rezepte wie gerufen! Ich freue mich endlich mal über deutsche Rezepte, da man bei Pinterest grundsätzlich eher amerikanische findet (geht auch, ist bloss anstrengend die Maße umzurechnen 🙂 )
    Also ein großes Lob an deine Mission die für mich heißt “Gesund und trotzdem lecker!”
    100000 Dank
    Viele Grüsse
    Julia & Olivia

  42. Hanna
    Hanna um · Antwort

    Liebe Veronika,

    ich bin nun zum zweiten Mal auf deinen Blog gestoßen und wirklich begeistert über die händelbaren und gesunden Inspirationen. Zum ersten Mal auf der Suche nach dem ersten Geburtstagskuchen …und heute dann erneut.
    Als Ärztin und Mama einer kleinen Tochter von 14 Monaten komme ich gerade in ebendiese Situation mit dem Wunsch nach gesundem, nachhaltigem, sättigendem und kinderfreundlichem Essen.

    Ich bin gespannt und folge nun deinem Blog:)
    Viele Grüße
    Hanna

  43. Christiane
    Christiane um · Antwort

    Hallo. Auch ich möchte herzliche Grüße dalassen.
    Ich bin erst von deinem Buch zu deiner Webseite gelangt.
    Ich leide auch an diversen Allergien über Frühblüher, bis hin zur schlimmen Stauballergie. Kann ich dann die im Buch angeführten Blüttenpollen essen? Und hast Du festgestellt das sich solche Allergien bei der Ernährungsumstellung verbessern? LG und danke für deine Mühe!

  44. Christine
    Christine um · Antwort

    Hallo Veronika,
    auch ich möchte mich für Deine tolle Arbeit mit dem Blogg und mit Deinem Buch bedanken. Wir sind eine vierköpfige Familie mit zwei Kindern im Teenager-Alter und haben uns vor ca. einem Jahr dazu entschlossen Teilzeit-Vegetarier zu werden. Kurz darauf dann auch noch, auf glutenhaltige Nahrungsmittel zu verzíchten. Seitdem bin ich auf der Suche nach Rezepten. Zu Weihnachten habe ich mir dann – nachdem ich zufällig beim Stöbernm darauf gestoßen bin – Dein Buch gegönnt. Und seitdem bin ich begeistert am Nachkochen bzw. -backen. Allen schmeckt es und auch die Zutaten waren zum großen Teil leicht zu bekommen (wir leben auf dem Land und der Bio-Supermarkt ist nicht gerade um die Ecke!). Ich hoffe, auf Deinem Blogg immer mal wieder auf neue Rezepte und Anregungen zu stoßen.
    Herzliche Grüße
    Christine

  45. Anna
    Anna um · Antwort

    Hallo Veronika 🙂
    Ich bin heute durch Zufall auf Deinen Blog gestoßen und muss sagen, dass ich begeistert bin 🙂
    Das was ich bis jetzt gelesen hab ist einfach nur super und ich freu mich schon aufs weiterlesen.
    Ich freu mich riesig, dass ich Deinen Blog gefunden hab, denn hiermit beweist du, dass gesund auch lecker sein kann.
    Ganz lieben Dank und ein schönes WE 🙂
    Viele Grüße Anna

  46. Verena
    Verena um · Antwort

    Liebe Verona,

    ich habe Deinen schönen Blog gerade gefunden und bin ganz begeistert! Ich bin Mama von drei Kindern und bin gerade dabei die Ernährung in unserer Familie gesünder zu gestalten. 🙂 Daher freue ich mich schon sehr darauf, hier etwas zu stöbern und mehr über gesunde Ernährung und gesunde Zutaten zu lernen!
    Ich wünsche Dir einen wunderschönen Tag
    Ganz liebe Grüße,
    Verena

  47. Linda
    Linda um · Antwort

    Liebe Veronika,
    ich habe seit letzter Woche meine neue Pflichtlektüre gefunden! Bin durch Zufall auf deinen Blog gestoßen und das ist der erste Blog, den ich nahezu “verschlinge”… 🙂
    Hast mich mit deiner Leidenschaft für mehr gesundes Essen direkt angesteckt, sodass ich unsere Vorratsschränke flugs aufgefüllt habe und hoffe, die ein oder andere Idee bald einmal umsetzen zu können. Gerade der Anfänger-Vorschlag beim Kuchenbacken (Dinkelmehl und halb-soviel-Zucker) sind grandios! (Wäre keinem aufgefallen, wenn ich das nicht stolz rumposaunt hätte! ; ) )
    Ganz den Kuhmilchprodukten abschwören kann und will ich noch nicht, versuche aber, die ein oder andere Alternative einmal auszuprobieren.
    Der zweitbeste Vorschlag war übrigens das zweite Frühstück – im Büroalltag greif ich nämlich leider aus Gewohnheit und kleinem Hunger spätvormittags zu Süßkram. So will ich mal versuchen, die Mahlzeiten mehr nach hinten zu schieben und dann wie du das Abendessen (klein) ausfallen zu lassen.
    Vielen Dank für Deine Mühe und bitte bitte weiter so! 🙂
    Liebe Grüße, Linda

  48. Alexandra
    Alexandra um · Antwort

    Liebe Veronika,
    seit meine Mutter vor 3 Jahren die Prognose Borreliose bekommen hat, beschäftige ich mich, durch ihre Ernährungsumstellung, mit den gesunden Dingen des Lebens.
    Anfangs dachte ich, das würde ich nur kurz durchhalten, weil ich echt eine Naschkatze bin. Außerdem koche ich für meine 3 Männer (ähm, .. für meinen Mann und meine 2 Teenie Söhne natürlich), die ja von mir sanft “überlistet” werden mussten.
    War nicht leicht zu Beginn, aber mit der Zeit bekommt man immer mehr das Gefühl für Alternativen, die Zutaten bekommt man eigentlich in fast jedem Reformladen, Bioladen, zur Not auch mal im Internet, es wird alles leichter und beginnt richtig Spaß zu machen. Mittlerweile kann ich sagen, ich habe eine neue Lebensweise entdeckt, die nichts von einer Diät an sich hat.
    Meine Mutter ist bestes Beispiel für mich, sie konnte ihre Werte bessern und stabilisieren, was in ihrem Stadium eher selten ist. Die Borrelien lieben ja alles Ungesunde, die haben es bei meiner Mutter nicht mehr leicht ;).
    Mit der neuen Ernährung leben wir automatisch viel bewusster im Umgang mit Allem,
    wir kaufen Fleisch nur beim bekannten Bauern, der nur wenig Tiere in Weidehaltung hat, die Eier kommen von wirklich glücklichen Hühnern, die eine Fläche zur Verfügung haben, mit der sie sich als Großgrundbesitzer fühlen können.
    Es wird, da diese regionale, biologisch wertvolle Art des Lebens teurer ist, weniger, dafür aber viel genussvoller gegessen.
    Meine Jungs kennen mehr Gemüse im Urgeschmack als einige der Freunde, die beiden erzählen stolz von unseren Wertschätzungen den Lebensmitteln und Lebewesen gegenüber, das ist für mich der beste Beweis, das das alles einen Sinn hat.
    Bio und bewusst gabs immer schon, mittlerweile aber ist es wieder ein Lifestyle geworden. Zum Glück!
    Irgendwie kommt man immer wieder ins Staunen, wie viele Menschen sich eigentlich Gedanken darüber machen.
    Mein absolutes Highlight…………………….Plachuttas Sachertorte – sorry, Herr Plachutta 😉 – mit den Kokosalternativen! Schoko kommt in gesunder, dunkler oder raw Form dazu.
    Die wird weggeputzt………..oft nur von mir, ich gebs zu!
    Ich habe innerhalb eines Jahres 8 Kilo abgenommen, Sport gehört dazu, klar, aber ich esse Portionen wie immer, habe am Teller oder im Glas alles, was mir immer schon geschmeckt hat.
    Man gewöhnt sich so an diese Geschmäcker, dass einem anderswo das Essen gleich mal versalzen, zu süß oder zu pampig vorkommt.
    Dein Buch müsste heute kommen, juhu, ich freu mich darauf!
    Alles Liebe und gute Ideen weiterhin,
    Alexandra

  49. Tatjana
    Tatjana um · Antwort

    Hallo Veronika,

    ich stand vor ein paar Tagen bei Thalia und da zwinkerte mich dein Buch an. Doch bevor es in die Tasche wandern konnte, wollte ich mir einen kurzen Überblick auf deinem Blog verschaffen. Der Überblick dauert nun schon mehrere Stunden und ich komme aus dem Staunen nicht mehr raus.
    Ich mache gerade die Stoffwechselkur, um mich wieder an die gesunde Ernährung ranzutasten. Außerdem motivieren mich persönlich schnell sichtbare Erfolge mehr als langsame. Dennoch habe ich mir geschworen nach dieser Kur NIE WIEDER irgendwelche Verbote an Lebensmitteln zu erteilen und ich glaube jetzt schon, dass dein Blog und Buch mich dabei klasse unterstützen werden. Von wegen Kohlenhydrate sind ungesund!
    Ich freue mich schon auf weitere tolle Rezepte von dir und bin gespannt, wie leicht oder schwer es mir fallen wird, diese nachzukochen/backen 🙂
    Vielleicht habe ich es übersehen, aber hast du auch Rezepte für 0/8/15 Saußen? Zum Beispiel Jägersoße, Soße zum Braten, Pilzrahmsoße etc.?

    Allerliebste Grüße, Tajana

  50. Celine
    Celine um · Antwort

    Hallo Veronika,
    auf der Suche nach einer Ernährungsumstellung, um was für sich selber zu tun, bin ich auf deinen Foodblog gestoßen- und ich bin total begeistert. So habe ich mir auch sogleich dein Buch gekauft und freue mich, dich auf meinem Weg in ein etwas gesünderes Leben dabei zu haben. Freue mich schon sehr aufs kochen.

    Danke für diesen tollen Blog! 😀

  51. Claudia
    Claudia um · Antwort

    Hallo Veronika, zunächst vielen Dank für Deinen Blog! Durch ihn entdecke ich gerade die Themen “gesund kochen”, “weniger bzw. kein raffinierter Zucker”, etc. Beim Durchlesen der Zutaten Deiner Rezepte stelle ich aber immer wieder fest, daß es sich um Zutaten handelt, die nicht aus unserer Region sind, ja manche sogar noch nicht einmal von unserem Kontinent stammen. Wie stehst Du denn in diesem Zusammenhang zum Thema CO2-Bilanz? (Ich möchte meine Frage nicht als Vorwurf verstehen!)
    Viele Grüße, Claudia

  52. Martina
    Martina um · Antwort

    Liebe Veronika!
    Ja, auch ich bin ganz zufällig auf Deinen Blog gestoßen,
    da ich meine Ernährung umstellen und auch weitestgehend auf Zucker verzichten möchte!
    Da kommt mir Dein Blog wie gerufen.
    Ich kann nur sagen, ich liebe ihn!!!
    Er ist mit soviel Liebe und Herzblut geschrieben, und auch die Rezepte
    machen einem den Mund wässrig.
    Dein Buch habe ich mir auch schon gekauft und heute das 3Minuten Brot gebacken.
    Es schmeckt Mega-Lecker!
    Ich kann es kaum erwarten, die weiteren Rezepte auszuprobieren und somit auch meinen
    übrigen Schwangerschaftspfunden zu Leibe rücken.
    Danke für den tollen Blog und das Kochbuch.
    Ich hoffe, es folgen noch weitere Bücher;-)
    Alles Liebe, Martina

  53. David
    David um · Antwort

    Liebe Veronika,

    mir gefällt dein Blog so gut, damit hilfst Du echt sehr vielen Menschen da draußen 🙂
    Mach weiter so 🙂

  54. stephie
    stephie um · Antwort

    Hallo liebe veronika. Nach fast 5 monatiger ss Übelkeit schaffe ich es nun endlich wieder zur gesunden Ernährung zurückzukehren und deine Rezepte helfen mir (mal wieder 🙂 ) dabei. Ich habe eben das erste Mal die Apfelpfannküchlein aus deinem Buch probiert, ein Traum ! Vorgestern gab es den Schokokuchen aus dem Glas, auch der ist ein Traum. Ich hoffe bald mal wieder etwas auf dem Blog von dir zu lesen. Ich wünsche dir noch einen schönen Tag . Liebe grüße stephie

  55. Sabine
    Sabine um · Antwort

    Liebe Veronika, da habe ich doch nur nach einem Heidelbeerkuchen mit Dinkelmehl gegoogelt und schwups bin ich auf Deinen Blog gelandet.
    Man kann vom Lesen Deiner Geschichten gar nicht genug bekommen, so schön geschrieben und mit so viel Liebe zum Detail ist alles ausgeschmückt.
    Die Rezepte insbesondere die Süßen haben es mir angetan und werden zeitnah getestet.
    Der Heidelbeerkuchen wurde heute Mittag gebacken und ist schon zur Hälfte verputzt. Allerdings habe ich das doppelte Rezept genommen und einen Blechkuchen draus gemacht. Statt Ahornsirup, den ich nicht hatte, habe ich 6 Esslöffel kokosblütenzucker genommen. Suuperlecker
    Mach weiter so, bin total begeistert

  56. Silvia
    Silvia um · Antwort

    Hallo Veronika

    Habe aufgrund einer Blutanalyse div. Unverträglichkeiten aufgedeckt. Dazu gehören nebst Kuhmilch und Weizen auch Mandeln, Haferflocken und Backhefe. Da eine Ernährungsumstellung unumgänglich ist, bin ich auf DeinBuch gestossen.

    Ich liebe Dein Buch “Gesund Kochen ist Liebe”. Es schreit nach einer Fortsetzung.
    Habe schon einiges ausprobiert. Bin über alle Massen begeistert.

    Für das Brotrezept 3-Minuten-Vielfaltbrot muss ich noch eine Alternative für die Haferflocken und die Trockenhefe finden. Vielleicht hast Du mir einen Tipp?

    Wünsche Dir und Deinen Lieben von Herzen nur das Beste!

    Herzliche Grüsse
    Silvia

  57. Katrin
    Katrin um · Antwort

    http://www.stern.de/gesundheit/ernaehrung/superfoods–so-schaedlich-sind-gojibeeren–chiasamen-und-co—-oekotest-warnt-6775918.html

    Das ist vielleicht ganz interessant! Ich bin der der Meining man sollte Zutaten, welche um die halbe Welt reisen müssen- gerade mega in sind- sowieso lieber im Regal lassen. Oder zumindest nicht so in den “Himmel” loben. Es gibt gute,hochwertige, einheimische Produkte.

  58. Vanessa
    Vanessa um · Antwort

    Heey liebe Veronika,
    kann man dich Privat kontaktieren, ich hätte da ein berufliches Anliegen 🙂
    Bei Interesse würde ich mich freuen, wenn du dich meldest.
    Beste Grüße
    Vanessa

  59. Melanie
    Melanie um · Antwort

    Liebe Veronika,

    ich bin sehr begeistert von deinem Blog!
    Ich danke dir für diese “Offenbarung”, wie lecker gesundes Essen ist und wie gut man sich damit fühlt. Ich beschäftige mich schon lange mit diesem Thema, doch so richtig “rund” wurde das ganze erst, nachdem ich auf deinen Blog gestoßen bin und dein Buch mit Begeisterung verschlungen habe!

    In voller Begeisterung warte ich auf dein nächstes Buch im Dezember… Danke für dieses Stück Lebensqualität!

    Alles Liebe,
    Melanie

  60. Katrin
    Katrin um · Antwort

    Hallo Veronika,

    ich bin schon öfter bei verschiedenen Suchen nach Inspiration über Deinen Blog gestolpert und habe mich jetzt mal aufgrund der positiven Rezension des Vollwertkochbuches hier etwas eingelesen. Ein sehr schöner znd sympathischer Blog.

    Irgendwas scheine ich aber falsch zu machen. Wenn ich mir zu den einzelnen Kategorien Rezepte ansehen will, wird mir stets lediglich eines je Kategorie angezeigt, dabei gibt es doch viel mehr?

    (Ich nutze ein Android Smartphone)

    Danke,

    Lg

    Katrin

  61. Elfe
    Elfe um · Antwort

    Hey! Ich bin erst jetzt auf deinen tollen Blog gestoßen und wünsche mir dein Kochbuch zu Weihnachten! Durch eine Schilddrüsenunterfunktion und die Schwangerschaft habe ich stark zugenommen. Ich versuche mich gerade erfolgreich mit der Zuckerfreien Ernährung zu ernähren, stille aber auch noch und verzichte daher nicht auf KH.
    Ich hab Ein paar Fragen: Hast du die 13 Kilo wirklich über deinem Normalgewicht gewogen oder warst du nur ein Paar Kilo drüber? Hast du noch gestillt? Hast du auf KH verzichtet?
    Ich habe gehört, durch die Zuckerfreiheit pendelt man sich auf einem “Wohlfühlgewicht” ein.

  62. Sarah
    Sarah um · Antwort

    Liebe Veronika,
    vielen Dank für die tollen, inspirierenden Rezepte! Ich habe schon als Kind unter Fructose- und Lactoseunverträglichkeit gelitten und bin vor einem Monat durch Zufall auf deinen Blog gestoßen, als ich auf der Suche nach gesunden Rezepten war, die zuckerarm und vorwiegend vegan sein sollten. Dein Buch habe ich mir zwischenzeitlich auch angeschafft und stelle fest, dass ich natürlichen Fruchtzucker viel besser vertrage, wenn kein industrieller Zucker zugesetzt ist. Mach weiter so und vielen Dank für deine Unterstützung bei meine Ernährungsumstellung!
    Alles Liebe, Sarah

  63. Julia
    Julia um · Antwort

    Ich muss dir jetzt auchmal schreiben, nachdem ich zu meinem Mann heute zum wiederholten Male gesagt habe: Ich liebe diese Veronica, jedes Rezept ein Kracher…während unsere zweijährige Tochter nach mehr Chiapudding verlangte. Ich habe schon fast alle Rezept e deine Buches ausprobiert und viele werden regelmäßig immer wieder gekocht. Vielen Dank !!!! Liebe Grüße und alles Gute für deine Familie
    PS: Deine Idee zum persischen Reis und seinen Alternativen sind super. Hast du noch andere persische Rezepte in gesünderer Variante?

  64. Serin
    Serin um · Antwort

    Liebe Veronika,

    ich habe deinen Blog gerade entdeckt und bin ganz begeistert. Seit über einem Monat verzichte ich auf Zucker und bin immer auf der Suche nach neuen Rezepten. Bin jetzt ganz gespannt hier alles zu durchforsten.

    Liebe Grüße

    Serin

  65. Monika
    Monika um · Antwort

    Liebe Veronika,
    auch ich bin wirklich sehr begeistert von deinem Blog, den tollen Rezepten und von beiden Büchern die ich auch schon habe. Regelmäßig bin ich auf deinem Blog, koche Rezept für Rezept nach und wir genießen die tollen Sachen! Ich habe dich, den Blog und die Bücher schon einigen Bekannten empfohlen, die auch wert auf wertvolle Ernährung legen und begeisterte Reaktionen bekommen. Mach bitte weiter so.
    Ich finde auch deine Erklärungen wirklich sehr verständlich und unkompliziert, aber mit sehr viel Wissen vermittelt. Ein großes Lob dafür!!
    Gestern hab ich spontan die Cookie mit eingeweichten Datteln erfolgreich gebacken. Sehr lecker! Aber wie lange kann ich denn die Datteln (eingweicht in Wasser ) im Kühlschrank aufbewahren? So als Vorrat hab ich gedacht, dann kann ich spontan darauf zurück greifen. …
    Liebe grüße

  66. Susi
    Susi um · Antwort

    ……..das Rezept für “Reueloser Kaiserschmarrn” in der Brigitte App entdeckt………als Wandern – in -Südtirol und Almküchen – Fan sofort ausprobiert und schockverliebt 💟💟💟 Sooooo lecker und super schnell gemacht….Kochbuch ist beim lokalen Lieblingsbuchlädchen bestellt……freue mich drauf 😀

  67. Julia
    Julia um · Antwort

    Liebe Veronika,

    ich bin ein großer Fan deiner Seite hier, sowie den Büchern. Ich selber vertrage keine Milchprodukte, Gluten und Zusatzstoffe – da kamen mir deine Rezepte wie gerufen.
    Viele deiner Rezepte habe ich schon ausprobiert – einfach sagenhaft gut! Selbst die kritischeren Personen meiner Familie konnte ich schnell davon überzeugen.
    Super finde ich auch die neuen Videos und Rezeptideen bei Kitchen Stories.
    Bitte mach weiter so! Ich kann es kaum erwarten wieder neue Rezepte von dir auszuprobieren.

    Da wir demnächst umziehen und gerade eine neue Küche planen wollte ich mal fragen ob du ein Induktionsherd oder einen “normalen” besitzt? Hast du da schon Erfahrungen gesammelt welcher besser ist?

    Liebe Grüße aus Bayern,Julia

  68. Lena
    Lena um · Antwort

    Liebe Veronika,
    meine Tochter wünscht sich zu ihrem 8. Geburtstag eine Sachertorte. “Mama, aber nicht einfach so eine trockene, viel zu süsse Torte, wie es sie immer beim Konditor zu kaufen gibt. Süss darf sie schon sein, aber auch schokoladig und fruchtig und gesund! Und schön muss sie sein, schliesslich ist es eine Geburtstagstorte”. Als Mama weisst du sicher die Wünsche unserer Kleinen ernst zu nehmen, vor allem wenn die Gesndheit eine Prämisse ist. Da ja Wiener Blut durch deine Adern fliesst, hast du doch bestimmt einen luftigen gesunden Schokoladenbiskuit, der sich für eine Sachertorte eignet. Du würdest unserer Tochter einen unvergesslichen Geburtstag bescheren. Sie und ihre jüngere Schwester sind nämlich grosse Fans von dir, Claire und eurer Küche. Sie lieben deine kleinen Kochvideos. Anfänglich hatten sie etwas Mühe mit einigen Sachen, die Sie nicht kannten. Sie meinten dann immer “wenn die Claire das isst, probiere ich es auch”. Wie nett, dass ihr zwei alle gesundheitsbewussten Mamas auf so sympathische Weise unterstützt, Kinder für eine vollwertige, frisch und selbstgekochte Mahlzeit zu begeistern. Ein Besuch auf deiner Seite ist immer wieder eine Freude und Bereicherung.

  69. Carola
    Carola um · Antwort

    Liebe Veronika!

    Nach 5 Jahren denke ich, dass ich mal schaue, was aus Veronikas Ideen geworden ist, einen Blog zu schreiben und bin hocherfreut und verblüfft, was daraus Tolles entstanden ist… wie wunderbar, dass das alles so großartig geworden ist und Du nun sogar schon zwei Bücher geschrieben hast…sooooo toll.

    Und ich hatte noch im Kopf, dass Du nach Claires Geburt sagtest, dass das zweite Kind vielleicht geplant wird, wenn Claire im Kindergarten ist. Und nun sehe ich, dass es nun auch schon da ist.

    Mit sehr viel Freude und Interesse verfolge ich nun Dein Treiben und werde mir ganz sicher Dein erstes Buch kaufen… denn seit einem Jahr bin ich auch dabei, meine Ernährung zuckerfei bzw. mit wenig Zucker zu gestalten und habe auch diese wunderbaren Erfahrungen der einfachen Gewichtsabnahme gemacht, sobald man sich gute Kost gönnt… sowie das die Haut besser wird und soooo viele schöne Auswirkungen, die man direkt merkt. Nur fehlen mir immer noch die Ideen und die Routine zu kochen… vor allem mit so vielen für mich neuen Produkten. Da habe ich ganz viele spannende Zutaten zuhause und frage ich nach dem ersten Rezept… “Und was kann ich damit noch machen?”. Darum suche ich immer nach Anregungen… die Du anscheinend ausreichend zu geben hast.

    Danke, dass es Deinen Blog und Deine Bücher gibt, die einen dabei unterstützen.

    Viel Freude weiterhin bei Deiner Arbeit und mit Deiner Familie… liebe Grüße auch von Vincent, gleichwohl er sich wohl nicht mehr an die schöne Claire erinnern kann, in die er mit 1,5 so verliebt war ;o).

    Herzlichst, Carola

  70. Stefan
    Stefan um · Antwort

    Hallo 🙂
    da ich jetzt ja schon dein Backbuch habe werde ich dieses Wochenende die Riegel machen damit ich auf der Arbeit genug habe und auch den Hirseauflauf versuchen 🙂 ich gebe dir dann wie es mir gelungen ist und geschmeckt hat 🙂

    Bin ein grosser Fan von dir geworden 🙂
    Alles Liebe und ein schönes Wochenende dir 🙂

    Stefan

  71. Lena
    Lena um · Antwort

    Liebe Veronika,
    über hundert virtuelle Ecken und ein zuckerfreies Waffelrezept auf Instagram bin ich hier gelandet und lese jetzt seit über einer Stunde. Du kamst mir so bekannt vor und deshalb will ich fragen, ob du die Montessori-Ausbildung in Hütteldorf, Wien gemacht hast?! 😉 Dann geh ich nämlich davon aus, das wir uns kennen…

    Das war jedenfalls eine schöne Überraschung und da ich momentan ohnehin mit meinem Essverhalten und Gewicht hadere sicherlich eine Art Wink des Himmels. Ich arbeite momentan im Buchhandel und werde das Backbuch jedenfalls gleich morgen bestellen. Freu mich, für meinen Sohn, meinen Freund und mich in Kürze gesund zu backen.

    Liebe Grüße und herzliche Glückwünsche zu deiner Familie, den Büchern und deinem feinen Blog hier,
    Lena aus Wien

  72. Sabrina
    Sabrina um · Antwort

    Hallo Veronika,

    ich würde gerne deinen Karottenkuchen nachbacken, in einer normal großen Form. Nehme ich dann die doppelte Menge an Zutaten? 6 Eier erscheinen mir so viel, andererseits ist sonst gar kein Fett im Kuchen…

    Danke dir vorab für deine Einschätzung!

    Viele Grüße,
    Sabrina

  73. klebefolie
    klebefolie um · Antwort

    Bin zufällig hier auf diese Webseite gestoßen, habe schon einige tolle Rezepte gefunden die ich unbedingt probieren werde. Danke.

    Lg Lisa

  74. Agnes
    Agnes um · Antwort

    Bin grade über dein Insta Profil zu deinem Blog gelangt und bin begeistert! So liebevoll, ansprechend und dabei herrlich unagestrengt dein Stil…das mag ich sehr. Ganz toll! Liebsten Dank dafür!!!
    Liebe Grüße, Agnes

  75. Silke
    Silke um · Antwort

    Hallo Veronika!
    Ich möchte dir tausendfach danken.
    Meine zusätzlichen Kilos haben mich nach meiner Schwangerschaft ganz schön frustriert.
    Durch eine Freundin kam ich auf deinen Blog – das Beste was mir passieren konnte.
    Deine Rezepte haben mich zu einem zucker- und weizenmehlfreien Lebensstil inspiriert, mit dem ich mich richtig wohl und motiviert fühle!
    Auch mein Mann ist mittlerweile infiziert 🙂
    Und ich freue mich jetzt schon darauf, unseren Sohn in die bunte Welt der gesunden Köstlichkeiten einzuführen!
    Dein backbuch steht auch schon auf meinem Wunschzettel und den genialen Schokokuchen mit Kirschen gibt es zur Taufe!
    Danke dir und bitte Blogger weiterhin so fleißig tolle Rezepte!
    Silke

Hinterlasse einen Kommentar

Pin It on Pinterest