Ein Traum von gesundem Blaubeerkuchen und mehr über die wundersamen Chia Samen

Ein Traum von gesundem Blaubeerkuchen und mehr über die wundersamen Chia Samen

Am Sofa einkuscheln und in Milch eintunken – Blaubeerkuchen
Geburtstagsfeier mit Kinderlachen – Blaubeerkuchen
Bilderbuch Familienfrühstück  – Blaubeerkuchen

Gesunder Blaubeeruchen, so gut! Buchweizen, Dinkel, Mandeln, Datteln, Chia-Samen, Leinsamen...einfach fantastisch!

Bei uns hat jeder seine eigenen Vorlieben, diesen Kuchen zu essen. Mein Mann wie Cookies mit Milch und ich am späten Nachmittag statt Abendessen (brauche ich dann nicht mehr). Hätte ich mehrere Kastenformen, ich würde damit in Serie gehen! Ich möchte immer ein paar Scheiben für Claire einfrieren, weil sie den Kuchen zum Frühstück (naja und zu jeder anderen Tageszeit auch) liebt, aber wenn Besuch da war, bleibt nicht mal etwas für meinen Mann übrig, vor dem ich abends noch schnell die Spuren verwische, bevor es zu gemein wird. (Jetzt ist das leider raus. Ich glaube jetzt muss ich als Entschuldigung einen ganz für ihn alleine backen.) Nach dem Rezept gefragt zu werden, ist immer das schönste Kompliment. Und natürlich, wenn ihn Claire selbst an zahnenden Tagen verschlingt als gäbe es kein Morgen.

Gesunder Blaubeeruchen, so gut! Buchweizen, Dinkel, Mandeln, Datteln, Chia-Samen, Leinsamen...einfach fantastisch!

Die Inspiration stammt von einer Buchweizenmehlpackung der Firma Bauck, die immer Rezeptideen mitbringt. Deren Kuchen war allerdings mächtiger und aufwändiger. Ich habe mich mit Fett und Zucker ziemlich runtergehandelt und mit nahrhaften Geschmacksgebern gespielt. Ein zuckerarmer Kuchenteig liebt richtig süße Früchte, wie eben Blaubeeren. Blaubeeren sind zudem super gesund und Tiefkühlbeeren sind nährstoffmäßig wie frisch gepflückt. Also nicht wundern, die Blaubeeren auf den Fotos sind nicht schlecht oder so, sondern einfach noch frostig vom Tiefkühler.

Meiner zurzeit leider sehr ausgepowerten Schwester habe ich unlängst ein Geschenkpaket mit den vermischten Trockenzutaten dieses Kuchens samt einer Backanleitung zugegeschickt. Für sie habe ich einmal rausgesucht, was seine Zutaten eigentlich alles können. Es ist ein wahres Poweressen!

Gesunder Blaubeeruchen, so gut! Buchweizen, Dinkel, Mandeln, Datteln, Chia-Samen, Leinsamen...einfach fantastisch!

Buchweizen – bringt das Gehirn in Schwung, kräftigt die Nerven, stärkt Gefäße und das Herz

Dinkel – ist besonders gut fürs Gehirn, Nerven und Haut sowie für gesunde Nägel und Haare, unterstützt gute Laune, entgiftet, stärkt die Abwehrkräfte und regt den Stoffwechsel an

Blaubeeren – halten die Haut jung und wehren Falten ab, sind krebsvorbeugend, stärken das Immunsystem, sind entzündungshemmend und verdauungsfördernd

Mandeln – halten den Körper davon ab, Fett der gesamten Mahlzeit zu verwerten, helfen somit beim Abnehmen, stärken Knochen und Zähne, sättigen

Zimt – senkt Blutzucker und Blutdruck, ist kreislaufanregend, entzündungshemmend, schmerzlindernd

Leinsamen – sind verdauungsfördernd, unterstützen Gehirn, Auge, Herz und Blut

Datteln – sind ein sogenanntes „Superfood“, d.h. ein Lebensmittel mit ganz besonders vielen Nährstoffen. Die Liste dessen, was Datteln alles leisten, ist beachtlich. Unter anderem senken sie das Risiko von Herz-Kreislauferkrankungen und Diabetes, stärken Knochen und Zähne, beruhigen die Nerven und wirken nachweislich entzündungshemmend für Leber, Galle oder Halsschmerzen. Sie bringen außerdem schnelle und langanhaltende Energie. Einem Wüstenmann bieten sie angeblich ausreichend Nährstoffe für einen ganzen, anstrengenden Tag. Claire liebt Datteln, besonders die saftige Sorte aus dem iranischen Supermarkt. Sie isst sie als Süßigkeit und ich habe dabei ein gutes Gewissen.

Chia Samen – Wo fange ich da an!? Chia Samen sammeln geballte Nährstoffe in total unscheinbaren Kügelchen. Neulich habe ich von ihnen erzählt. Einige von euch haben sich daraufhin gleich ein Päckchen besorgt und waren durch die Verpackungshinweise, die nur vom Einweichen in Wasser erzählen, etwas verunsichert. Meine Freundin Julietta Seasons, vom gleichnamigen Blog, wollte anschließend noch ganz viel über die Samen wissen, so dass ich dachte, diese Informationen braucht ihr auch! Also nochmal ganz von vorne: Chia Samen kommen aus Südamerika und sind in den USA gerade der Renner. Sie haben quasi keinen Eigengeschmack, zumindest solange sie nicht in Wasser aufgequollen und so getrunken werden. Die Nährstoffdichte der Samen ist derart hoch, dass sie bereits in kleiner Menge zugenommen, andere Lebensmittel in den Schatten stellen. Omega-3 und Omega-6-Fettsäuren, Antioxidantien, Eisen, Kalzium, Kalium, alles konzentriert enthalten. Für Sportler sind sie genial, aber auch für alle, die auf ihre Figur achten, schwanger sind, stillen, zu wenig Energie haben oder sonst zu wenig Nährstoffe zu sich nehmen. Augenzwinker an meinen Bruder: Lass mal diese Vitamintabletten und iss jeden Tag 1-2 EL Chia Samen. Zugegeben, sie sind nicht billig. Aber ehrlich, für diese Leistung zahle ich das. Mein Paket habe ich seit bestimmt 3 Monaten und es ist noch immer nicht leer. Da ich auch sonst gesund koche, sehe ich nicht die Notwendigkeit, sie uns jeden Tag unterzumischen. In manchen Rezepten, wie diesem, bietet es sich aber an. An anderen Tagen, wenn das Gemüse doch mal zu kurz kommt und der Heißhunger naht, hilft ein Glas Wasser mit zwei Esslöffeln der Samen Wunder. (Zugegeben, es gibt weit appetitlichere Varianten um Chia Samen zu sich zu nehmen, aber manche stehen drauf.) Oder mein Mann hat Nachtdienstwoche und auf der Arbeit gibt es nur Süßkramzeug. Oder Claire hat wiedermal so eine mag-nichts Phase und sie bekommt sie in was auch immer sie essen mag: einen Teelöffel ins Joghurt, etwas ins Müsli oder von mir aus auch etwas in die Pastasoße. Sie fallen geschmacklich wirklich nicht auf. Wichtig ist nur, dass für genügend Flüssigkeit gesorgt ist. In Smoothes gebe ich sie auch gerne, da werden sie gleich mit gemahlen und man bemerkt sie gar nicht. Mit Wasser in Verbindung gebracht bekommen sie nämlich sonst eine glitschige Konsistenz, werden ähnlich wie Tomatenkerne. Eine meiner Freundinnen hat ein kleines Mädchen, das außer Süßigkeiten fast nur drei Dinge essen mag: Fleisch, Marmeladenbrot und Pasta mit Butter und Parmesan. Ihr habe ich vorgeschlagen, ihrer Tochter die Samen morgens aufs Marmeladenbrot zu geben. Seit dem heißen Chia Samen bei ihnen „Zaubersalz“ und die Kleine verteilt sie sich ganz stolz selbst aufs Brot.

Julietta postet heute übrigens ein Smoothie-Rezept mit Chia-Samen. Ich bin schon ganz gespannt!

Gesunder Blaubeeruchen mit Datteln...einfach fantastisch!

An die Wirkung denke ich natürlich nicht, wenn ich meinen Blaubeerkuchen esse. Aber mit bestem Gewissen Kuchen essen, ist doch wie im Traum!

Gesunder Blaubeeruchen, so gut! Buchweizen, Dinkel, Mandeln, Datteln, Chia-Samen, Leinsamen...einfach fantastisch!

Gesunder Blaubeerkuchen
Chia Samen sind in diesem Kuchen optional. Ich empfehle, nicht mehr als angeben zuzufügen, da sich sonst die Konsistenz des Kuchens verändern. Manchmal ist dieser Effekt aber erwünscht. Möchte man zum Beispiel ein Rezept mit einem Ei halbieren, kann man Chia Samen hinzufügen und ein ganzes Ei gilt wie ein halbes. Das Ei lässt sich auch komplett durch Chia Samen ersetzen.
Die vegane Variante schmeckt nicht ganz wie die mit Ei, wenn ihr Ei esst, empfehle ich euch, beide Vaianten für euch zu testen und dann für die Zukunft zu entscheiden, welche Variante ihr für euch lieber mögt. Ebenso könnt ihr Buchweizenmehl gegen mehr Dinkelmehl austauschen oder umgekehrt.
Dinkelmilch ist von Natur aus süßlich. Verwendet ihr eine andere, benötigt ihr evtl. etwas mehr Datteln bzw. Ahornsirup. Dinkelmilch erhält ihr im Bioladen oder Drogeriemarkt, ebenso Dinkel- und Buchweizenmehl.
Die nötigen Mengen von Ahornsirup und Datteln hängen außerdem vom eigenen Süßbedürfnis und von der Süße der Blaubeeren ab. Für Kleinkinder ist die hier angegebene geringste Menge sicher ausreichend. Mein Mann möchte manchmal zusätzlich (Rohr-) Puderzucker obenauf. Am Besten ihr kostet den Teig, nachdem ihr alles verrührt habt und auch die Blaubeeren und fügt sonst weiteren Ahornsirup hinzu.

Spätere Anmerkung: Eva vom glutenfreien Blog foodtastic hat meinen Blaubeerkuchen glutenfrei nachgebacken. Sie hat wunderschöne Fotos dazu gemacht, ein Blick zu ihr lohnt sich!

Einkaufsliste
150
g ungezuckerte, frische oder tiefgekühlte Blaubeeren (dann angetaut und ohne Flüssigkeit)
1 Ei oder 1 EL Chia-Samen mit zusätzlichen 70ml Wasser oder Dinkelmich
5 EL Pflanzenöl, z.B. natives Kokosöl in flüssigem Zustand gemessen (das sind etwa 3 EL festes Kokosöl)
150ml Dinkelmilch oder andere Milch (Nuss, Getreide, Kuh)
100g Dinkelvollkornmehl
100g Buchweizenmehl
60g geriebene Mandeln
3-5 EL Ahornsirup und/oder 30-50g weiche, oder eingeweichte entsteinte Datteln (ich nehme nur die Datteln und mache die Menge von der Süßkraft der Blaubeeren abhängig, wir sind aber schon süß-entwöhnt)
2 TL (Weinstein-) Backpulver, 1/2 Zimt, 1 Messerspitze geriebene Bourbon Vanille
optional 1 TL Leinsamen oder Chia

Zubereitung
100g Dinkelvollkornmehl mit 100g Buchweizenmehl, 60g geriebene Mandeln, 1 Messerspitze geriebener Bourbon Vanille, ½ TL Zimt und 2 TL Backpulver mischen.
In einer zweiten Schüssel Dinkelmilch, 1 Ei oder Chia, sowie 5 EL Pflanzenöl (Kokosöl) verquirlen.
Die Datteln mit einer Gabel zerdrücken und unter die Flüssigkeit mischen oder mit der oberen Flüssigkeit pürieren. Nach Belieben zusätzlich 3-5 EL Ahornsirup zur Flüssigkeit geben.
Nun die trockenen Zutaten schrittweise zur flüssigen Mischung geben und verrühren.
Eine Kastenform einfetten und bemehlen. Eine erste kleine Schicht Teig zugießen und nun schichtweise abwechselnd tiefgekühlte Blaubeeren und Teig einfüllen. Andernfalls verfärbt sich der Teig blau.
Die Kastenform im vorgeheizten Backofen bei 160 Grad Celsius 45 Minuten backen oder bis der Kuchen bräunlich geworden ist und der Zahnstochertest gelingt.

Gesunder Blaubeeruchen, so gut! Buchweizen, Dinkel, Mandeln, Datteln, Chia-Samen, Leinsamen...einfach fantastisch!

Was ich zwischen meinen Beitragen hier treibe, könnt ihr auf Facebook und Instagram verfolgen.
Ich freue mich, wenn ihr mich besucht!