Ein neues Buch!

Ein neues Buch!

So eine lange Pause hier, ich muss euch erzählen, warum!
Nach unserem Urlaub in Tirol und Wien habe ich mich Zuhause eingemummelt, denn, es gibt ein drittes Buch!! Und ich habe gerade meine Mama da, die mir den kompletten Haushalt, inklusive Einkaufen und Claire chauffieren abnimmt, damit ich jede mögliche Sekunde zum Arbeiten nutzen kann. Zudem weiß jeder, der etwas von mir will, jetzt geht es nicht. Könnt ihr euch vorstellen, was das für ein Luxus ist?! Es ist wie Urlaub in der eigenen Wohnung! Ich muss nichts tun, außer mich um das Buch zu kümmern und für meine Kinder da zu sein, wenn sie mich brauchen. Ich sitze am Balkon und schreibe, zwischendurch kommt Claire und setzt sich auf meinen Schoß, läuft dann wieder ins Kinderzimmer, Elian kommt ans Fenster gerobbt und wir spielen ein vergnügtes Klopfspiel durch die Scheibe (er hat SO viel Charme!) …dann gibt es eine Kuschelpause, während ich ihn ins Bett bringe und meine Mama mit Claire an den Spielplatz geht oder das Abendessen vorbereitet, damit ich wieder ans Skript kann. Sie ist praktisch den ganzen Tag auf den Beinen für mich und mir fällt dabei auf, wie irre viel wir als Mamas stemmen! Wir arbeiten für zwei, jeden Tag!

Seit Februar arbeite ich an diesem Buch. Ich habe keine Ahnung, warum ich es euch nicht gesagt habe. Zunächst wahrscheinlich, weil die Formalitäten noch nicht klar waren, dann, weil ich zu sehr mitten drin war, um einen Schritt davon wegzutreten, um zu berichten. Und nun geht es dem Ende zu, denn in einer Woche habe ich Skriptabgabe. Ich habe alle Fotos im Kasten, nur diverse Texte fehlen noch. Ich kann mir schon genau vorstellen, wie es am Schluss wird und bin so sehr happy damit, denn es wird SO lecker!! Wahrscheinlich wird der Verlag nicht zu glücklich sein, weil ich meine Deadline überziehen muss, aber sie wissen, dass die Kinder vorgehen. Elian beginnt seit zwei Tagen – vielleicht auch nur als kurze Entwicklungsphase – außer bei meinem Mann, Claire und mir zu fremdeln und robbt jetzt jeden Tag schneller, liebt Kabelsalat, saust zu Claires Spiel- und Bastelzeug und in die Dusche. Jetzt beginnt die Zeit, in der ich täglich mit kleinen Umräumarbeiten beschäftigt bin, um die Wohnung für ihn zu sichern. Und er freut sich einen Keks bei all den Entdeckungen! Er bringt uns so viel Spaß!

Die Anfrage zu diesem Buch kam kurz nach Elians Geburt, er war gerade etwa 6 Wochen alt. Ich dachte mir zuerst: „Unmöglich in diesem Jahr. Wie soll das mit Baby gehen?! Auf keinen Fall!“ Nein nicht wirklich, das war nur die höfliche, nacherzählte Variante. Eigentlich dachte ich mir (Verlag bitte einmal weglesen): “Die spinnen doch!” Das war vormittags. Abends erzählte ich beiläufig meinem Mann von dem Angebot und sagte scherzhaft: „Wenn überhaupt, mache ich das nur mit Clara zusammen.“ Das ist meine Freundin, ihr kennt sie von diesem grandiosen Apfelkuchen. Keine Stunde später fand ich mich an meinem Notizbuch, das komplette Konzept inklusive Kapitel und Notizen zu Textinhalten niederschreibend und mein Feuer war entfacht! Das war wirklich ein irrer Moment, besonders, weil ich mich erinnere, dass ich gerade einen wirklich harten Tag mit den Kindern und irgendwelchen Versicherungsbelangen hinter mir hatte. Elian hat zu der Zeit noch recht viel geweint, weil er sich so beim Einschlafen quälte und natürlich eigentlich, wie alle kleinen Babys, immerzu Schlaf brauchte.

Der Verlag gab mir völlig freie Hand, welches Thema es werden sollte. Für mich war sofort klar, welches. Kein Thema passt gerade besser in meine Lebenssituation und ich glaube keines beantwortet eure Rezeptwünsche und hoffentlich auch eure Fragen besser, als dieses. Der Verlag war einverstanden, Clara mit ins Boot zu holen, und so traf ich sie abends in einer Bar. (Mein erstes und einziges Mal Ausgehen, seit Elian da ist. Damals schlief er, wenn er abends einmal schlief, noch viel. Das ist nun längst Geschichte, er schläft längst nur noch sehr wenig.) Und Clara hatte Lust!! Sie nahm sich alibimäßig zwei Tage, um darüber nachzudenken, und, sie hatte Lust! Und dann ging es auch schon los.

Im März gab es die ersten schönen Sonnentage, und so saßen wir im Garten, erarbeiteten die Zutaten, die wir mit ins Buch aufnehmen würden und die Rezeptliste dazu, während unsere Kinder sich mit Kreide ans Auto der Nachbarn machten. Ja leider wirklich. Zum Glück waren sie selbst erschrocken, was sie eigentlich angerichtet hatten, die Nachbarin (viel zu) lieb, die Reinigungskosten hielten sich in Grenzen und ich musste mir ganz schön das Lachen verkneifen.

Und so ging es weiter. Clara kam 1 bis 2 Mal die Woche zu mir, brachte die Zutaten mit, kochte, während ich Elian hielt, wir berieten uns, verfeinerten oder vereinfachten das Rezept oder überlegten uns Kombinationen dazu und kamen aus dem Schwärmen gar nicht heraus! Ich kann nicht zählen, wie oft wir sagten: „DAS wird mein Lieblingsrezept!“ Und dann hielt sie Elian, während ich das Foto machte. So hatten wir letzte Woche ihre Rezepte abgearbeitet. Meine mussten parallel fotografiert werden und das war ein bisschen aufwändiger für mich mit Elian. Da ich zu der Zeit noch – mit Elian im Arm – Vorstellungsgespräche für Claires Kindergarten durchführte (es ist ein Elternverein und wir hatten kurzfristig keine Leitung, die das übernahm), lernte ich Neda kennen. Sie ist angehende Praktikantin im Kindergarten und wurde mir für einige Zeit stundenweise eine riesige Hilfe. Sie hielt Elian, während ich arbeitete und so konnte er dennoch bei mir sein. Es war perfekt! Und Neda war ein Schatz. War mein Mann da, half er wo er konnte und ich konnte ihn nach seiner Meinung fragen. Das machte auch Spaß.

Nun sitze ich am Skript für das erste Kapitel, das in meinen Büchern immer über Rezepte hinaus Einblick in meine Ernährungsweise und Empfehlungen gibt, und ich bin so dankbar und voll und glücklich, auf diese Art mit meinen Kindern, meiner Freundin, meinem Mann und meiner Mama um mich herum arbeiten zu dürfen und schon jetzt so zufrieden zu sein mit meiner Arbeit, dass ich glaube, ihr werdet es im Buch spüren.

Ich freue mich irre darauf!

Ich werde nochmal ein wenig untertauchen und Kommentare wahrscheinlich später freischalten und später darauf antworten als üblich. Eure Kommentare zu lesen ist immer wie eine kleine Belohnungssession! Das Buch wird im Dezember erscheinen. Mehr erzähle ich bald…

Alles Liebe

*Die Bilder entstanden im Mai, als Leni Moretti bei uns zu Besuch war. Danke liebe Leni!

Merken

Merken

Merken

Merken

Was ich zwischen meinen Beitragen hier treibe, könnt ihr auf Facebook und Instagram verfolgen.
Ich freue mich, wenn ihr mich besucht!

Geteilter Spaß ist vermehrter Spaß!
Wenn ihr meinen Beitrag mit Freunden teilen möchtet, gelingt das über diese Buttons mit einem Klick.